Letzte Bestellungen

  •  
    elsiddig, abu dhabi, United Arab Emirates
  •  
    Carmen, St. Marein im Mürztal, Austria
  •  
    sonja, Vichte, Belgium
  •  
    Brian, Minusio, Switzerland
  •  
    Michal, Kardašova Řečice, Czech Republic
  •  
    Bernhard, Leverkusen, Germany
  •  
    Fortunato, Villosilla de la Vega, Spain
  •  
    Jurate, Vic, Spain
  •  
    Juan Agustín, Almeria, Spain
  •  
    Ricardo, Pozuelo De Alarcon, Spain
  •  
    jeremie, Sorcy-Saint-Martin , France
  •  
    francoise, bleneau, France
  •  
    Marinus, Ceilloux, France
  •  
    karim, La courneuve, France
  •  
    Geoff, Wan Chai, HongKong
  •  
    Susanna, Arè, Italy
  •  
    Alessandro, Collevecchio, Italy
  •  
    Gunita, Liepāja, Latvia
  •  
    Mathais, Stavanger, Norway
  •  
    Andre, AVEIRO, Portugal
  •  
    João, Facha- Ponte de Lima, Portugal
  •  
    Hans Reiner, Feteira HRT, Portugal
  •  
    Jordana, Paço de Arcos, Portugal
  •  
    Gilbert, le tampon, Reunion Island
  •  
    Adin, Bucharest, Romania
  •  
    saleh, dumat aljandsl, Saudi Arabia
  •  
    Susanne , Kungshamn , Sweden
  •  
    Kerstin, Täby, Sweden
  •  
    Mojca, Preddvor, Slovenia
  •  
    Dino, Seattle , United States

Aussaat Anleitung

16 Artikel gefunden

1 - 12 von 16 Artikel(n)
Eine quadratische Wassermelone ziehen 1.75 - 1

Eine quadratische...

Preis 0,95 €
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <div id="idTab1" class="rte"> <h2><strong>Eine quadratische Wassermelone ziehen</strong></h2> <p>Hier können Sie kaufen und herunterladen PDF Handbuch (mit Bildern) Wie man eine Quadratische Wassermelone ziehen kann.<br />Handbücher sind folgende Sprachen verfügbar:<br />Deutsch<br />Englisch<br />Español<br />frankreich<br />Italiano<br />Português<br />Srpski<strong></strong><span style="text-decoration: underline;"><em><strong><br /></strong></em></span></p> </div> </body> </html>
HTGSW
Eine quadratische Wassermelone ziehen 1.75 - 1
  • Neu

Anzuchtanleitung Zuckermelonen 0 - 1

Anzuchtanleitung Zuckermelonen

Preis 0,00 €
,
5/ 5
<div id="idTab1" class="rte"> <h2><span style="text-decoration:underline;"><em><strong>Anzuchtanleitung Zuckermelonen</strong></em></span></h2> <p>Will man Melonen anbauen, sollte man sich zuerst vergewissern, daß die für ihre Entwicklung nötigen Klimakonditionen gegeben sind. Bekanntermaßen ist die Melonenkultur in warmem Klima, zwischen 18° und 22° C, am einfachsten. Die Mindesttemperatur muß bei etwa 12° C liegen, darunter ist jeder Versuch des Anbaus von Melonen zum Scheitern verurteilt. Die Anzucht in den Monaten März bis Mais sollte daher möglichst im beheizten Gewächshaus erfolgen. Wird um Mai-Juni gesät, wird möglichst unter Tunnel vorgezogen, von Juni bis September genügt der Gemüsegarten. Ein sonniger Platz ist unabdingbar. Vermieden werden müssen Wasserspritzer auf den Blättern. Im beheizten Gewächshaus und unter dem Folientunnel ist darauf zu achten, daß die Umgebung der Melone nicht zu heiß wird, sonst könnte die Pflanze schnell welken. Zu den bekanntesten Sorten gehören die Cantaloup-Melonen (Charentais, de Bellegarde, Santon und Vine Peach), die Galia, die Montreal-Melone, Oka, Ogen, Piel de Sapo, die Antibes-Melone und die Emerald Gem.</p> <h3><strong>Melonen <strong>Aussaat </strong>und Anbautechniken</strong></h3> <p>Wird die Melone zwischen März und Mai im beheizten Gewächshaus oder im Mai oder Juni unter Folientunnel vorgezogen, muß man Anzuchttöpfe kaufen. Man kann seine Töpfe auch selber herstellen. Der Durchmesser muß mindestens 8 cm betragen, sie werden mit einem Mix bestehend aus 50 % Gartenerde und 50 % Blumenerde befüllt. In die Töpfe legt man in 1 oder 2 cm Tiefe jeweils 3 bis 4 Samenkörner. Die Erde gut andrücken, dann großzügig gießen. Ein paar Wochen später wird nur die kräftigste Pflanze behalten.</p> <p>Zum sofortigen Anbau im Garten wird die Erde vorab verbessert. Sie muß gut wasserdurchlässig und humos sein, d. h. die oberste Bodenschicht besteht aus zersetztem organischen Material. Beim Pflügen legt der Gärtner besonderes Augenmerk auf das Dünger-Erde-Gemisch. In die Gartenerde wird Kalidünger in einem Verhältnis von 5 kg je m² gut eingearbeitet. Zum Zeitpunkt der Aussaat – zwischen Juni und September – gräbt man in einem Abstand von 80 cm Löcher von 40 cm Breite und Tiefe. In jedes Loch legt man in 1 oder 2 cm Tiefe 5 bis 6 Samenkörner. Die Erde gut andrücken, dann großzügig wässern. Melonenpflanzen stets nur von unten her gießen. Nasse Blätter begünstigen Pilzbefall. Um eine gleichmäßig feuchte Erde zu erhalten, wird um den Pflanzenfuß herum sorgfältig mit Stroh oder Rasenschnitt gemulcht.</p> <p><strong>Melonen – Pflege und Ernte</strong></p> <p>Wenige Wochen nach der Aussaat erscheinen über den beiden Kotylodonen, den ersten Blättern der keimenden Pflanze, zwei weitere Blätter. Die Kotylodonen werden vorsichtig entfernt, die Pflanzenkrone wird auf halber Höhe kurz über den beiden Blättern abgezwickt. Damit entwickelt die Pflanze in der Achsel der beiden verbleibenden Blätter neue Triebe. Die wachsenden Verzweigungen werden über der dritten Blattreihe abgezwickt. Die Fruchtbildung erfolgt auf den nachfolgenden Trieben. Sobald die Melonen etwas kräftiger sind, direkt oberhalb der Verästelungen nur ein oder 2 Blätter behalten und den Rest abschneiden. In diesem Stadium trägt die Pflanze aller Voraussicht nach bereits zahlreiche Früchte. Man sollte nicht zögern, nur die schönsten zu behalten und den Rest zu entfernen. So zieht man saftige und großkalibrige Früchte. Melonen sind reif, sobald ihre Farbe heller wird, sie ihren typischen Geruch zu verströmen beginnen, die Haut um den Fruchtansatz herum spröde wird, die Schale unter Fingerdruck nachgibt und das Blatt direkt unterhalb der Frucht zu welken beginnt. Die Ernte, am besten spätnachmittags im Anschluß an intensive Sonneneinstrahlung, ist dann spielend leicht möglich. Die Frucht läßt sich einfach von der Pflanze lösen. Ab der Ernte halten sich Melonen kühl gelagert mehrere Tage.</p> </div>
0000033
Anzuchtanleitung Zuckermelonen 0 - 1
  • Nur online erhältlich
  • Neu

Anbauanleitung Tabak 0 - 1

Anbauanleitung Tabak

Preis 0,00 €
,
5/ 5
<div id="idTab1" class="rte"> <div class="WordSection1"> <p><span style="text-decoration: underline;" class=""><strong>Anbauanleitung Tabak</strong></span></p> <p><strong>Einleitung</strong></p> <p>Ursprungsland des Tabaks ist Amerika. Durch Seefahrer wurde die Pflanze um 1560 nach Spanien gebracht. Bereits 1620 wurden im Elsaß schon große Flächen mit Tabak bestellt. Der Tabak (Nicotina Tabacum) gehört zur Familie der Nachtschattengewächse. Er ist also mit der Kartoffel und der Tomate artverwand. Er wächst am besten auf mittleren bis leichten, &nbsp;durchlässigen und humusreichen Böden wie sie in Deutschland meistens vorkommen. Schwere Lehmböden, Kalkböden mit einem hohen PH-Wert oder Moorland mit einem extrem niedrigen PH-Wert sind für den Tabakanbau völlig ungeeignet. Auch sollte Tabak nicht auf frisch umgegrabenen oder umgepflügten Rasenflächen gepflanzt werden, da Rasen den Boden mit Chlor anreichert. Da Tabak relativ windanfällig und wärmeliebend ist sollte im Garten ein windgeschützter sonniger bis halbschattiger Standort gewählt werden. Hat Ihr Garten eine zugige Lage empfiehlt es sich als natürlichen Windschutz ein paar Reihen Mais um das Tabakbeet zu säen. Der Boden wird vor dem Auspflanzen</p> <p>umgegraben und gegrubbert so dass er tiefgründig gelockert ist. Gepflanzt wird erst, wenn kein Frost mehr droht.</p> <p>Der private Tabakanbau für den Eigenbedarf ist in Deutschland absolut legal und steuerfrei. (siehe</p> <p>Tabaksteuergesetz TabStG § 30 Abs. 1.2 und 1.3)</p> <p><strong>Düngung:</strong></p> <p>Tabakpflanzen haben auf Grund ihrer unterschiedlichen Herkunft verschiedene Ansprüche an den Nährstoffgehalt im Boden. Die wichtigsten Nährstoffe für den Tabakanbau sind: Stickstoff, Kalium, Phosphor und Kalk. Falls Sie nur mineralisch düngen wollen ist „Blaukorn“ eine gute Lösung. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie chloridarmen oder am besten chloridfreien Dünger erwerben. Blaukorn ist ein NPK-Dünger. N (Stickstoff) P (Phosphor) &nbsp;K (Kalium) und oft noch Mg (Magnesium) sind darin enthalten. Der Kalianteil sollte dabei etwa doppelt so hoch sein wie der Stickstoffanteil. Der Phosphoranteil weniger als die Hälfte des Stickstoffanteils. (z.B.: N P K MG: 10-3-20-2) Kali ist für den Tabak ein sehr wichtiger Nährstoff da er die Glimmfähigkeit fördert, den Zuckergehalt in den Blättern erhöht und eine gleichmäßige Reifung hervorruft. Kali wirkt veredelnd auf das Produkt. Ein guter chloridarmer bzw. chloridfreier Kalidünger ist „Patentkali“ (Kaliumsulfat mit Magnesium) den Sie im Gartencenter erwerben können. Stickstoff hat einen großen Einfluss auf den Ertrag und die Qualität des Tabaks. Er fördert Pflanzenwachstum und ist für die Photosynthese von großer Bedeutung.</p> <p>Der optimale PH-Wert des Bodens für den Tabakanbau liegt zwischen 6 und 6,5 . Bitte testen Sie Ihren Bodenwert mit ph-Teststreifen aus dem Gartencenter. Falls Ihr Gartenboden sehr sauer ist, können Sie ihn mit Einbringung von Dolomitkalk im Spätherbst oder <strong>sehr </strong>zeitigem Frühjahr auf den Optimalwert bringen. (Kalk sollte und darf nicht zusammen mit Stickstoffdünger ausgebracht werden<span style="font-size: 11px; line-height: 1.5em;">!!)</span></p> <p><strong>Bitte beachten Sie !:</strong></p> <p>Eine Überdüngung mit Stickstoff erhöht den Nikotingehalt , die Pflanzen reifen erst sehr spät, die Blätter trocknen schwer und bleiben teilweise grün. Die Qualität des Tabaks sinkt rapide. Außerdem stimuliert zu viel Stickstoff das Geizenwachstum. Der im Boden vorhandene bzw. eingebrachte Stickstoff sollte bei Erntebeginn verbraucht sein. Lieber zu wenig Stickstoff als zu viel !</p> <p>Die Tabakpflanze zählt zu den chloridempfindlichen Kulturen. Deswegen ist von allen chlorhaltigen</p> <p>Düngern Abstand zu nehmen. Chlorhaltige Düngemittel beeinflussen die Glimmfähigkeit des&nbsp;<span style="font-size: 11px; line-height: 1.5em;">späteren Tabaks äußerst negativ und können somit die Brauchbarkeit zum Rauchen vernichten. Bewässern Sie die Tabakpflanzen deshalb bitte auch nicht mit frischem chlorhaltigem Leitungswasser. Füllen Sie das Wasser in Eimer oder Tonnen , lassen Sie Dieses 2-3 Tage abstehen oder / und rühren Sie es ordentlich durch bevor Sie es verwenden.</span></p> </div> <div class="WordSection2"> <p>Die nachfolgenden Düngeempfehlungen beziehen sich auf mittelschwere bis leichte Böden, <strong>&nbsp;<span style="text-decoration: underline;">ohne</span> </strong>Kompost oder Stallmistzusatz, wie sie in Deutschland meistens vorkommen. Wenn Sie bereits Kompost oder Stallmist in den Boden eingebracht haben oder im Vorjahr stickstoffanreichernde Kulturen wie Bohnen, Erbsen o.ä angebaut haben verwenden Sie bitte entsprechend weniger der nachfolgend angegebenen mineralischen Düngermengen und dann nur nach Bedarf.</p> <p><strong><span style="text-decoration: underline;">Orienttabak</span></strong></p> <p>Orienttabak bevorzugt nährstoffarme Böden und sollte daher beim Anbau auf mittelschweren bis leichten Böden <strong>&nbsp;<span style="text-decoration: underline;">nicht</span> </strong>gedüngt &nbsp;werden. &nbsp;Orientsorten brauchen außerdem nur wenig Wasser und können auch, wegen Ihrer geringeren Größe, sehr gut als Zimmer- oder Balkonpflanzen gezogen werden. Töpfe mit einem Volumen von 3-5 Litern mit nicht zu kräftiger Blumenerde sind dazu völlig ausreichend. Auf Grund ihres natürlichen hohen Zuckergehaltes sind Orienttabake und auch Virginiasorten sehr gut für die Shisha geeignet.</p> <p><strong><span style="text-decoration: underline;">Virginatabak</span></strong></p> <p>Virginiasorten bevorzugen mittelschwere Böden und benötigen etwas Dünger. 5-8 Gramm je Quadratmeter reiner Stickstoff wird bei Bedarf von der 3. Bis zur 6. Woche nach dem Auspflanzen gegeben. (das sind also bei z.B. 10 prozentigem Stickstoffdünger z.B. Blaukorn 50- 80 Gramm je Quadratmeter). Länger sollte Stickstoff wegen oben beschriebener Nachteile nicht gedüngt werden. Der Kaliumbedarf ist relativ hoch. Kali wird auch ab der &nbsp;3. Woche nach der Auspflanzung gegeben. Es sollten 10-15 Gramm reines Kalium je Quadratmeter sein. Wenn Sie bereits zur Stickstoffdüngung Blaukorn (N-P-K-MG 10-3-20-2) verwendet haben ist der Kali und Phosphorbedarf gedeckt.</p> <p><strong><span style="text-decoration: underline;">Burleytabak und Dunkle luftgetrocknete Tabaksorten (DLT)</span></strong></p> <p>Diese Sorten benötigen neben mitteschweren Böden eine etwas kräftigere Stickstoffdüngung als Virginiasorten. 10 -15 Gramm je Quadratmeter reiner &nbsp;Stickstoff wird von der 3. Bis zur 6. Woche nach dem Auspflanzen gegeben. Der Kaliumbedarf ist auch etwas höher als der von &nbsp;Virginiatabak. Wenn Sie rein mineralisch Blaukorn mit einem 10 prozentigem Stickstoffanteil und 20 prozentigem Kaliumanteil in mehreren Gaben düngen reichen 100-150 Gramm je Quadratmeter. Eine zusätzliche Kali oder Phosphordüngung braucht nicht mehr zu erfolgen.</p> <p>Die angegebenen mineralischen Düngemittel können auch in Wasser gelöst in mehreren Gaben zugeführt werden und stehen dann der Pflanze sofort zur Verfügung. Bitte nicht auf die Blätter und zu nah an den Stengel gießen um eventuelle Verbrennungen zu vermeiden.</p> <p><strong>Aussaat und Anzucht</strong></p> <p>Um&nbsp; große starke Tabakpflanzen zu erhalten ist es notwendig, die Pflanzen vorzuziehen. Die Aussaat für den Freilandanbau erfolgt nicht vor dem 25. März bis max. Mitte April. Hierzu wird ein Zimmergewächshaus oder einfach eine Plastikschale mit durchsichtigem Deckel (Obstabteilung Supermarkt) verwendet. Versehen Sie diese Behälter von unten mit einigen Löchern damit bei zu gut gemeinter Bewässerung das überschüssige Wasser ablaufen kann und keine Staunässe entsteht. Jetzt befüllen Sie den Behälter etwa 4-5 Zentimeter hoch mit handelsüblicher, gut angefeuchteter aber nicht nasser Anzuchterde und glätten Diese etwas. Die Samenkörner des Tabaks sind sehr klein und&nbsp;<span style="font-size: 11px; line-height: 1.5em;">damit etwas schwierig zu handhaben. Daher empfiehlt es sich ein Stück Papier zu falten und die Samen in die Falte zu streuen. Das Papier wird zwischen Daumen und Mittelfinger gehalten. Mit dem Zeigefinger wird nun vorsichtig auf das Papier geklopft so dass die einzelnen Samenkörner auf das Anzuchtsubstrat fallen. Bitte säen Sie nicht zu dicht. Alle 2-3 cm ein Korn ist ausreichend. Anschließend werden die Samen mit einem flachen Gegenstand leicht angedrückt damit ein guter Kontakt zur Erde gewährleistet ist. Achten Sie darauf die Samen </span><strong style="font-size: 11px; line-height: 1.5em;">&nbsp;<span style="text-decoration: underline;">nicht</span> </strong><span style="font-size: 11px; line-height: 1.5em;">mit Erde zu bedecken, da</span></p> </div> <div class="WordSection3"> <p>Tabak ein strenger Lichtkeimer ist. Nach der Aussaat schließen Sie den Deckel des Gefäßes und</p> <p>stellen es an einen hellen und mäßig warmen Ort (20 Grad genügen) jedoch nicht direkt in die Sonne. Die Erde der Saatschale sollte regelmäßig leicht befeuchtet werden. Das macht man mit Hilfe einer Sprühflasche um die winzigen Samen nicht wegzuschwemmen. Die Samen keimen innerhalb von 5</p> <p>bis 10 Tagen. Wenn das geschehen ist kann die Haube des Anzuchtbehälters geöffnet werden. Die Pflänzchen werden regelmäßig gegossen oder besprüht so dass die Erde nie austrocknet. Falls Sie zu dicht gesät haben zupfen Sie bitte eine Woche nach der Keimung vorsichtig die überschüssigen Setzlinge mit einer Pinzette aus, so dass ein Abstand von 2 – 3 cm zwischen den Pflanzen entsteht. Vier Wochen nach der Aussaat (25.April) werden die Pflanzen pikiert / einzeln in größere Töpfe gepflanzt.</p> <p>Ich benutze Kunststofftöpfe für Stiefmütterchen die Sie kostenlos bei Friedhofverwaltungen oder in</p> <p>Gärtnereibetrieben erhalten können. Diese befülle ich mit einer Mischung aus 50 % Gartenerde und</p> <p>50 % Pflanzerde. In die Mitte drücke ich mit dem Finger ein etwa 4-5 cm tiefes Loch für den Setzling. Zum pikieren wird die Erde im Anzuchtgefäß gut durchfeuchtet. Mit Hilfe eines flachen, schmalen Gegenstandes z.B. dem Stiel eines Teelöffels lockern Sie die Erde um die Pflanzen bis ganz nach</p> <p>unten und heben Diese dann einzeln aus dem Anzuchtsubstrat. Beim Umsetzen in die Töpfe werden die Tabakpflanzen ca. 1 cm tiefer gepflanzt als sie zuvor standen. Nach weiteren 4 Wochen sollten die Pflanzen etwa 8 bis 10 cm hoch sein. In dieser Zeit haben Sie die Pflanzen regelmäßig gegossen, nicht gedüngt, auch mal stundenweise der Sonne am Fenster oder an warmen Tagen im Freien ausgesetzt um die kleinen Tabakpflanzen für das Auspflanzen ins Freiland vorzubereiten.</p> <p><strong>Auspflanzen und Pflege</strong></p> <p>Ende Mai, nach den Eisheiligen, wenn keine Frostgefahr mehr besteht können Sie mit dem Auspflanzen beginnen. Die Beete wurden umgegraben und mit der Harke etwas geglättet so dass der Boden tiefgründig gelockert ist. Wenn der Boden am Pflanztag zu trocken ist wird vormittags befeuchtet (Rasensprenger oder Gießkanne) und danach noch einmal gegrubbert. Gepflanzt wird dann in den &nbsp;Nachmittagstunden, damit der Boden nicht zu kalt ist. Hierzu wird der Anzuchttopf gut durchfeuchtet, die Pflanze vorsichtig mit dem Erdballen herausgenommen und wieder etwa 1-2 cm tiefer verpflanzt. Nach dem Pflanzen empfiehlt es sich, um den Setzling herum, mit den Händen eine kreisrunde Rinne für die spätere Bewässerung und Düngung zu formen. Für Virginia, Burley und Dunkle Luftgetrocknete Tabaksorten beträgt der Pflanzabstand 50 bis 60 cm. Gepflanzt wird in zwei Reihen. Dazwischen wird ein Weg von 90 bis 100 cm Breite frei gelassen. Dieser Abstand sollte nicht unterschritten werden sonst kommen Sie zur Ernte und zum Ausgeizen nicht mehr durch den ausgewachsenen Bestand ohne Blätter zu beschädigen oder abzubrechen . Orientsorten werden auf Grund Ihrer geringeren Größe/Breite enger gepflanzt. Hier reichen 35 cm Pflanzabstand und es können 3 Reihen zwischen den Wegen bepflanzt werden. Bei zu trockenem Boden wird nach dem Pflanzen etwas angegossen. Da Schnecken, ganz besonders Nacktschnecken, &nbsp;junge Tabakpflanzen lieben und bereits in einer Nacht erheblichen Schaden anrichten können, sollten sie um das Feld herum „Schneckenkorn“ (im Gartencenter erhältlich) streuen oder andere geeignete Maßnahmen ergreifen. In den nächsten 14 Tagen, bis die Pflanzen sichtbar angewachsen sind, wird regelmäßig gegossen so dass der Boden feucht aber nicht nass ist. Eingegangene Pflanzen werden ggf. durch bevorratete Setzlinge ersetzt. Ist der Boden krustig oder nach Regenfällen hart geworden wird er</p> </div> <div class="WordSection4"> <p>sofort um die Pflanzen herum vorsichtig mit der Hacke gelockert um die Durchlässigkeit des Bodens</p> <p>zu gewährleisten und großwüchsige gesunde Pflanzen zu erhalten. In den ersten 4 Wochen nach dem Auspflanzen sollte bzw. muss 2- 3 mal !!! gehackt werden. Beim letzten Hacken, das zu Beginn des starken Wachstums geschieht, wird gehäufelt-d.h. etwas Erde wird mit der Hacke an die Pflanzenstengel herangezogen so dass ein kleiner Haufen entsteht. Die unteren, kleinen &nbsp;Blätter (Grumpen) können dabei mit Erde bedeckt werden da sie auf Grund ihrer Minderwertigkeit sowieso nicht verwendet werden. Durch das Häufeln wird die Pflanze angeregt, Seitenwurzeln für einen stabileren Stand zu bilden. Ab der dritten Woche kann mit der Düngung begonnen werden. Im zweiten Monat, also im Juli, wachsen die Pflanzen sehr stark (schossen), brauchen viel Nährstoffe</p> <p>und Wasser und entwickeln sich bis zur Blütenknospe. Wenn der Blütenstand ganz heraus ist und</p> <p>sich schon <strong><span style="text-decoration: underline;">einige</span> </strong>Blüten ganz geöffnet haben wird die Pflanze für Zigaretten und Pfeifentabak hoch geköpft. Dabei wird der Blütenstand unterhalb der ersten Knospe herausgebrochen. Das ist für den Tabakpflanzer die wichtigste Tätigkeit. So wird ein feinrippiges, &nbsp;edles, aromatisches Blatt erzielt das gute Glimmfähigkeit besitzt und nicht so schwer zum Rauchen ist denn die ungewünschten Stoffe sind bereits in die Spitze gewandert und werden mit dem Blütenstand entfernt. Außerdem steigt der Ertrag da die Nährstoffe nicht mehr zur Blütenbildung genutzt werden sondern ganz den Tabakblättern zur Verfügung stehen. Köpfen Sie die Pflanze bitte bei trockener Witterung damit die Wunde schnell von der Pflanze verschlossen werden kann. Damit wird das Eindringen von Krankheitserregern minimiert. Sollten Sie Samen für das nächste Jahr brauchen lassen Sie die größte und beste Pflanze ausblühen-das reicht völlig. Die Samenkapseln werden geerntet sobald sie sich</p> <p>dunkelbraun verfärbt haben und es in der Kapsel raschelt. Für Zigarrentabak werden die Pflanzen tief geköpft. Der Blütenstand wird herausgebrochen wenn er &nbsp;noch zwischen den oberen kleinen Blättern sitzt. Die den Blütenstand umgebenen Blätter werden dabei mit entfernt.</p> <p>Nach dem Köpfen entwickelt die Pflanze Seitentriebe, sogenannte Geize. Diese müssen, sobald sie 5-</p> <p>7 Zentimeter lang sind, entfernt werden da sie den wertvollen Tabakblättern Nährstoffe vorenthalten und sich dadurch das Ausreifen der Blätter verzögert.</p> <p><strong>Ernte</strong></p> <p>Die Ausreifung der Tabakblätter erfolgt von unten nach oben. So wird auch über 6 bis 8 Wochen geerntet. Der Tabak für Zigaretten- und Pfeifentabake wird vollreif geerntet. Die Blätter verfärben sich deutlich über grün nach hellgrün bis gelb. Das kann schon vor oder während des Blühens der Pflanze, also Ende Juli, der Fall sein. Je reifer der Tabak geerntet wird, desto besser trocknet er und behält den, für Zigaretten und Pfeife, so wichtigen Zuckergehalt. Die Braunfärbung der Blattspitzen oder das Sichtbarwerden brauner, kleiner kreisrunder und Flecken (Ölflecken) auf dem schon hellgrünen bis gelben Blatt sowie das glatte Abbrechen der Blätter sind außerdem ein Zeichen der Vollreife. Die oberen, derberen Blätter zeigen ein weniger gelbes Aussehen. Zigarrentabak wird schon geerntet wenn die Blatter noch ziemlich grün (vorreif) sind. Ernten sollten Sie bei trockenem Wetter. Die Grumpen, also die zuerst reifenden unteren Blätter, erkennbar durch die runden Blattspitzen, werden geerntet aber wegen ihrer minderwertigen Qualität nicht verwendet. Danach wird das Sandgut (die den Grumpen folgenden 4-5 Blätter), das Mittelgut (die dem Sandgut folgenden 4-5 Blätter) , das Hauptgut (weitere 4-5 Blätter) und zuletzt das restliche Obergut geerntet. Das Obergut ernten Sie bitte nur bis zu einer Blattlänge von 30 cm. Gehen Sie 2 bis 3 mal wöchentlich durch Ihren Bestand und ernten Sie die reifen Blätter.</p> <p><strong>Tr</strong><strong>o</strong><strong>c</strong><strong>knung</strong></p> <p>Für die verschiedenen Tabaksorten werden unterschiedliche &nbsp;Trocknungsverfahren empfohlen. Zum einen die Lufttrocknung, die Sonnentrocknung und die Heißlufttrocknung. Die Heißlufttrocknung wird in der Industrie hauptsächlich für die Sorte Virgina angewendet. Sie ist jedoch technisch so&nbsp;<span style="font-size: 11px; line-height: 1.5em;">aufwendig, dass dieses Verfahren für den Hausbedarf ausgeschlossen werden kann. Ich beschränke mich deshalb auf die anderen beiden Verfahren, die für die Sorten Virgina und Orient auch kombiniert werden können.</span></p> </div> <div class="WordSection5"> <p>&nbsp;</p> <p>Luft- und Sonnentrocknung</p> <p>Nach dem Ernten wird der Tabak zum Trocknen an einem luftigen, regengeschützten und schattigen (überdachtem) Ort aufgehängt. &nbsp;Dazu wird er mit Hilfe einer langen Nadel auf nicht zu dünne und besonders nicht zu glatte Schnüre aufgefädelt. Angelsehne z.B. ist also nicht geeignet da bei Wind die aufgefädelten Tabakblätter zusammen rutschen können und dadurch Schimmelgefahr entsteht. Es gibt im Fachhandel Tabakgarn aus Flachs in verschiedenen Stärken. Sehr gut geeignet ist auch etwa</p> <p>1-1,5 mm starkes Wurstgarn, das Sie z.B. in Raiffeisenmärkten oder bei Fleischereien erwerben</p> <p>können. Beim Auffädeln werden die Tabakblätter etwa 5 cm unterhalb der Bruchstelle des Blattstiels parallel zur Blattspreite durchstochen. Die Blätter hängen dann also nicht Blattfläche an Blattfläche sondern Seite an Seite. Die Blattohren dürfen sich berühren und ein wenig überlappen. Zwischen den Blattstielen sollte jedoch ein vernünftiger Abstand bestehen bleiben. Es sollten nur gleichartige Blätter (Sandgut, Mittelgut, Hauptgut, Obergut) der gleichen Sorte zusammen aufgehängt werden da Diese nachfolgend unterschiedlich verarbeitet (Fermentation) werden. Notieren Sie sich, wann Sie was wohin gehängt haben. Die Tabakblätter „leben“ noch eine Zeit lang weiter. Es finden chemische Prozesse wie Eiweiß-und Kohlenhydratabbau statt, die wichtig für die spätere Weiterverarbeitung, Qualität und den Geschmack sind. Die Blätter sollten daher, gerade in den ersten Wochen, nicht zu schnell trocknen. Sie bleiben sonst grünlichgelb und werden hart und brüchig. Um ein schönes braunes geschmeidiges Tabakblatt zu erhalten sollten Sie bei sehr trockenem Wetter z.B einige feuchte Handtücher zwischen die Tabakblätter hängen, oder die Blätter leicht mit Wasser besprühen. Wenn die Blätter der Sorten Virgina und Orient Ihre gelbgrüne Farbe verloren, einen durchgehenden hellbraunen bis rötlichbraunen Farbton angenommen haben und sich einrollen können Sie ab jetzt</p> <p>für die Gewinnung von Zigarettentabak zur Sonnentrocknung übergehen, können aber auch weiter lufttrocknen bis auch der Blattstiel trocken ist. Die Sonnentrocknung zum jetzigen Zeitpunkt hat den Vorteil, den natürlichen Zuckergehalt dieser Sorten zu erhalten. Dazu werden die Blätter einfach in die direkte Sonne gehängt um sie schnell durchzutrocknen. Burley wird weiter luftgetrocknet, incl. anfeuchten bei zu trockenem Wetter, bis auch die Blattstiele eingetrocknet sind was nach ca. 4-6</p> <p>Wochen der Fall sein sollte. Wenn Ihre DLT`s fermentiert werden sollen reichen auch hier ca. 4-6</p> <p>Wochen. Wenn nicht fermentiert wird sollten die Dunklen Luftgetrockneten Tabake (DLT) über mindestens 1 Jahr lufttrocknen.</p> <p><strong>We</strong><strong>i</strong><strong>terverarbeitung bis zum fertigen Tabak</strong></p> <p>Die verschiedenen Tabaksorten werden unterschiedlich verarbeitet. Die Blätter des Orienttabaks werden nach dem Trocknen nur gestapelt und leicht gepresst mindestens 1-2 Monate lang gelagert. Virginia und Burley werden soßiert/aromatisiert oder fermentiert. DLT wird nach kurzer Trocknungszeit fermentiert oder kann nach langer Trocknungszeit sofort verwendet werden.</p> <p>&nbsp;</p> <p>Soßierung/Aromatisierung</p> <p>Mit diesem Verfahren erhalten Sie schnell, rauchbaren süßlichen und aromatischen Pfeifen- Shisha und Zigarettentabak. Empfehlenswerte Sorten dafür sind Virginia und besonders Burleytabak der durch seine poröse Blattstruktur besonders viele Aromastoffe aufnehmen kann. Die Tabakblätter werden bei feuchtem Wetter aus dem Trockenschuppen genommen denn sie sollten nicht zu trocken sein. Jetzt werden die Blätter mit einer Lösung aus Wasser, Alkohol (Rotwein, Rum o.ä), Zucker und Aromaten wie z.B. Vanille besprüht. Verwenden Sie zur Herstellung der Aromalösung bitte</p> <p>&nbsp;</p> </div> <div class="WordSection6"> <p>naturidentische Zucker wie Dextrose (Traubenzucker). Der Tabak sollte nicht naß sondern nur gut angefeuchtet sein. Einige Tabakblätter werden übereinander gelegt und so gefaltet, dass sie fest in ein Glas gepresst werden können. In ein 1,5 Liter fassendes Gurkenglas passen etwa 100 Blätter der Sorte Virginia !!!. Das bring Tabak für etwa 350Zigaretten. Ich empfehle mehre kleine Gläser zu verwenden. Falls in einem doch einmal Schimmel auftritt bleibt der Verlust im Rahmen. Das Gefäß</p> <p>wird &nbsp;auf diese Weise in mehreren Lagen gefüllt und dann luftdicht verschlossen. Im Backofen wird es dann ca. 1 Stunde bei 50 Grad durchgewärmt damit Schimmelpilzsporen im Vorfeld abgetötet</p> <p>werden und die Eigenerwärmung des Tabaks einsetzt. Danach wird der Behälter für 1 bis 2 Wochen an einen warmen Ort z.B. auf die Heizung gestellt. Dieses Verfahren ist eine „kleine Fermentation“. Die Dauer ist abhängig von der Temperatur und den Blattarten. Gut, dass wir bei der Trocknung der Blätter notiert haben was wo hängt, denn Sand- und Mittelgut benötigen kürzere Zeit als Haupt- und Obergut. Der Tabak wird dann aus dem Gefäß geholt, ausgebreitet und getrocknet. Eine gewisse Restfeuchte sollte jedoch noch vorhanden sein wenn Sie ihn schneiden und in die Tabakdose umfüllen. Geben Sie jetzt dem fertigen Tabak noch etwas Zeit zum reifen.</p> <p>&nbsp;</p> <p>Fermentation</p> <p>Die Fermentation ist die schnelle Weiterführung der schon während der langsamen Trocknung begonnenen Umwandlungs- und Zersetzungsprozesse ungewünschter im Blatt befindlicher Stoffe. Dieser Prozeß, der unter Ausschluß von Sauerstoff stattfindet wird durch Temperatur und Feuchtigkeit gesteuert. Beim Anbau in großem Maßstab werden die Blätter in leicht feuchtem Zustand zentnerweise und meterhoch aufeinandergeschichtet. Durch den entstehenden Druck entweicht der Sauerstoff aus diesen Haufen, da die Blätter jetzt dicht gepresst aufeinanderliegen. Die Feuchtigkeit der Tabakblätter und der Luftabschluss regt Mikroorganismen an den Fermentationsvorgang zu starten. Dadurch kann im inneren der Haufen Wärme von ca. 60 Grad Celsius oder auch mehr entstehen (Sie haben sicherlich auch schon große Heuhaufen gesehen, die</p> <p>bei frostigem Winterwetter dampfen. Das ist das gleiche Prinzip.) Die Tabakbauern installieren in der</p> <p>Mitte der Tabakhaufen Thermometer. Wenn die Temperatur etwa 50 Grad erreicht hat werden die Haufen auseinandergenommen. Danach werden sie neu errichtet wobei die, erst außen gelagerten Blätter jetzt nach innen und die inneren nach außen kommen. So wird sichergestellt, dass alle Blätter gleichmäßig fermentiert werden. Dieses Verfahren zieht sich über Wochen und Monate hin und ist damit sehr aufwendig.</p> <p>&nbsp;</p> <p>Klar ist, dass wir mit relativ kleinen Mengen so nicht fermentieren können und uns anders behelfen müssen. Hierzu empfiehlt sich die Kammer oder Kistenfermentation. Dieses Verfahren stellt die Zustände bei der oben beschriebenen Naturfermentation nach und kann auch besser gesteuert werden. Wie sich durch den Namen des Verfahrens schon ableiten lässt, benötigen wir eine sehr gut wärmeisolierende Kammer oder Kiste die auch beheizt werden kann. Hierzu sind elektrische Kühl/Wärmeboxen die auch bis 50 Grad heizen können sehr gut geeignet. Alternativ können Sie kleine alte Gefrierschränke oder Styroporkisten mit einem geeigneten Heizmittel ausstatten lassen welches in der Kammer/Kiste eine konstante Temperatur von 45-50 Grad erzeugen und halten kann. Das ist die optimale Fermentationstemperatur und bei dieser Wärme kann auch kein Schimmel mehr entstehen. In Gefrierschränken kann beispielsweide eine Glühlampe installiert werden die ja bekanntlich den Großteil der zugeführten Energie nicht in Licht sondern in Wärme abgibt. Auch die Installation eines Thermometers ist sinnvoll. Dieses sollte mit einem Temperaturfühler ausgestattet sein, der im Inneren der Box angebracht wird. Die Ableseeinheit des &nbsp;Thermometers kommt nach außen. So muss zur Kontrolle der Temperatur die Box nicht geöffnet werden. Bitte ziehen Sie zur Installation von Heizquellen einen Fachmann zu Rate damit eine Branntgefahr ausgeschlossen werden kann.</p> <p>&nbsp;</p> </div> <p>Zur Vorbereitung der Fermentation werden die Tabakblätter, wie bei der Soßierung/Aromatisierung, bei &nbsp;feuchtem Wetter aus dem Trockenschuppen genommen gegebenenfalls noch mit etwas Wasser besprüht, gefaltet und in Gläser gepresst die dann luftdicht verschlossen werden. Es werden jedoch meist keine Aromaten hinzugefügt, der Tabak bleibt also pur und ursprünglich. Auch hier empfiehlt sich die Gläser im Backofen ca. 1 Stunde bei 50 Grad durchzuwärmen. Danach werden die Gläser in die beheizte Fermentationskammer gestellt und für etwa 1 bis 2 Wochen darin belassen.</p> <p>Empfehlungen zur Fermentationsdauer für Zigarettentabak:</p> <p>Ich empfehle für das vollreif geerntete Sand- und Mittelgut der Sorte Virginia &nbsp;eine Fermentationsdauer von 5-6 &nbsp;Tagen bei oben angeführter Temperatur. Für das Haupt- und Obergut eine Woche. Burley&nbsp; fermentiert etwas länger, das Sand- und Mittelgut 6 bis 8 Tage. Das Haupt- und Obergut 9 bis 11 Tage. Wenn DLT-Sorten fermentiert werden sollen behandeln Sie diese bei der Fermentierung so wie Burleytabake. Orienttabake werden nicht fermentiert das diese bei der Fermentierung ihren süßlichen Geschmack verlieren würden !!!</p> <p>&nbsp;</p> <p>Nach dem Fermentationsvorgang wird der Tabak aus den Gläsern geholt und wieder auseinander gefaltet. Die Blätter werden dann zum Trocknen in einem gut belüfteten Raum ausgebreitet denn am Anfang riecht der feuchte Tabak noch ziemlich eigenartig. Nach dem Trocknen empfiehlt es sich die Blätter zu stapeln und noch einige Wochen zu lagern bevor diese geschnitten werden und dann rauchfertig sind.</p> <p>&nbsp;</p> <p>Tip: Wenn Sie auf eine Aromatisierung bei Zigarettentabak nicht verzichten wollen besprühen Sie den Tabak nach dem Fermentationsprozeß nur mit einer Aromalösung ohne Verwendung von zusätzlichem Zucker.</p> <p>&nbsp;</p> <p>Tabaksorten können nach Geschmack beliebig gemischt werden. Zu Burley und Virgina sollte Orient beigemischt werden da er den raschen Abbrand verzögert und die Mischung hervorragend abrundet.</p> </div>
0000045
Anbauanleitung Tabak 0 - 1
  • Neu

Anzucht anleitung für Bananen, Palmen, Yucca, Agave, Cycade, Bambus, Bäume-Bonsai 0 - 1

Anzucht anleitung für...

Preis 0,00 €
,
5/ 5
<div id="idTab1" class="rte"> <p><span style="text-decoration:underline;"><em><strong>Anzucht anleitung für Bananen, Palmen, Yucca, Agave, Cycade, Bambus, Bäume-Bonsai</strong></em></span></p> <p>Die Anzucht von vielen Samen ist nicht schwierig. Sie benötigen hierzu lediglich ein mit Substrat gefülltes Anzuchtgefäss (oder besser noch einen Beutel) und ein warmes, helles Plätzchen. Geduld ist notwendig, da die meisten Samen weder übermäßig schnell keimen ( meistens zwischen 1 und 6 Monaten teilweise aber auch erst nach einem Jahr ) noch sehr zügig wachsen. Samen keimen teilweise sehr unzuverlässig. Es wird nur selten vorkommen, das eine Charge zur gleichen Zeit zu keimen beginnt. Zuerst sollten sie die Samen 1-3 Tag lang in lauwarmem Wasser (20°25°C) einweichen. Danach kann man sie aussäen. Sie sollten für ein gutes Keimergebnis ein keimfreies Substrat verwenden. Cocossubstrat wie z.B. KokoHum oder auch mineralische Substrate wie Perlite sind gut geeignet. Während der mitunter sehr langen Keimzeit muss man dafür Sorge tragen, das nicht irgendwelche Insekten Eier in das Substrat legen. Dazu eignet sich besonders gut folgende Methode: Ein Druckverschlußbeutel wird mit Cocossubstrat befüllt. In das Substrat wird das vorgequollene Saatgut eingearbeitet. Dann wird der Beutel verschlossen und ist somit gut gegen Schädlinge und Keime geschützt. Sehr wichtig ist, das das Substrat wirklich nur ganz leicht feucht ist, denn bei zu hoher Feuchtigkeit fault das Saatgut. Wenn das Substrat klumpt, ist es mit Sicherheit zu feucht. Cocossubstrat hat die richtige Feuchtigkeit, wenn sie eine handvoll nehmen und so kräftig zudrücken wie sie können und so das überschüssige Wasser herausquetschen. Als Ort der Aufbewahrung ist jeder Ort geeignet, der warm genug ist. Es kann auch stockdunkel sein. Tropische Palmen benötigen Zimmertemperatur (20°-25°C) um in akzeptabler Zeit zu keimen. Legen sie die Samen keinesfalls auf die Heizung, denn dort wird es auch bei modernen Niedrigtemperaturanlagen viel zu heiß. Gut geeignet ist oft der Heizungsraum oder einfach ein gut geheizter Raum. Steht ein solcher nicht zu Verfügung, kann man auch die Anschaffung oder den Selbstbau eines beheizbaren Zimmergewächshauses in Erwägung ziehen. In allen Fällen sollten sie vorher über mindestens einen Tag hinweg mit einem Minima - Maxima- Thermometer die Temperatur kontrollieren. Schwankungen über den Tag hinweg, insbesondere warm am Tag und etwas kühler in der Nacht sind nicht nur unkritisch, sondern wirken sich bei manchen Arten sogar positiv aus. Nach einiger Zeit sollten sie regelmäßig (ein oder zweimal die Woche ) die Unterseite des Päckchens auf Wurzelbildung kontrollieren. Ist ein Keim sichtbar, ist die Zeit gekommen, den Keimling in ein passendes Pflanzgefäß zu pflanzen. Alle Samen werden so gepflanzt, das die Triebspitze senkrecht nach oben zeigt. Idealerweise sollten sie einen Topf verwenden, der deutlich höher als breit ist. Denn Samenwurzeln wurzeln tief und wachsen zuerst einmal nicht in die Breite. Wichtig ist, das sie bei dem Pflanzvorgang den empfindlichen Keimling nicht verletzen und vor allem auch nicht das Samenkorn abtrennen, denn das dient noch für längere Zeit als Nährstoffreservoir. Es bekommt den Sämlingen sehr gut, wenn das für die weitere Anzucht verwendete Substrat locker und trotz des hohen Wassserhaltevermögens durchlässig ist. Eine Mischung aus Gartenerde, Cocossubstrat und Perlite in etwa gleichen Teilen mit einem Zusatz von ein wenig Rheinsand hat sich besonders bewährt. Noch nicht gekeimte Samen verpackt man wieder und gibt ihnen erneut die Chance zu keimen. Wenn der erste Samen nach einem Monat keimt, ist es nicht selten, das es der letzte es erst nach sechs Monaten tut. Stellen sie die Pflanztöpfe an einen nicht zu kalten und hellen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung. Nach einigen Tagen oder Wochen wird sich das erste Blatt bilden, das meisten mehr oder weniger wie ein ziemlich breit und dick geratenes Grasblatt aussieht. Eher selten bildet sich als erstes ein v-förmig geteiltes oder sogar ein gefiedertes Blatt. Langsam werden sich dann weitere Blätter bilden, die genauso aussehen. Es ist völlig normal, wenn sich während des ersten Jahres nur 2-3 Blätter bilden, wenngleich es bei einigen Arten auch bedeutend mehr sein können. Gedüngt werden sollte in den ersten Monaten gar nicht, da die Wurzeln sich auf die Suche nach Nahrung machen müssen und sich somit ein kräftiges Wurzelsystem bildet. Auch die Sämlinge schätzen es, wie die meisten Pflanzen, wenn sie nicht ertränkt werden, sondern das Substrat nur leicht feucht gehalten wird. Wenn eins der neugebildeten Blätter von der Spitze her beginnt einzutrocknen, könnte ein Befall mit Schädlingen die Ursache dafür sein. Wenn sie schnell genug reagieren und mit einem chemischen Mittel dagegen vorgehen, hat die Pflanze möglicherweise eine Chance zu überleben. Ratsam ist es, mindestens einmal wöchentlich die Sämlinge auf Schädlingsbefall zu kontrollieren. Gefährdet sind vor allem Samen mir weichen Blättern.</p> <p><span style="text-decoration:underline;"><em><strong> </strong></em></span></p> </div>
0000025
Anzucht anleitung für Bananen, Palmen, Yucca, Agave, Cycade, Bambus, Bäume-Bonsai 0 - 1
  • Neu

Anzucht Pflegeanleitung für Chili, Tomaten, Gurken Samen

Anzucht Pflegeanleitung für...

Preis 1,00 €
,
5/ 5
<h3><span style="text-decoration:underline;"><em><strong>Anzucht Pflegeanleitung für Chili, Tomaten, Gurken Samen</strong></em></span></h3> <h6><em><strong>AUSSAAT UND PFLEGE VON CHILI UND PAPRIKA</strong></em></h6> <div>Die Kultivierung von Paprika und Chilis ist einfach. Sie kommen zwar aus wesentlich wärmeren Gegenden, aber man kann auch bei uns erfolgreich die Früchte ernten. Im folgenden wird der Einfachkeit halber nur noch von Chilis gesprochen, damit sind aber selbstverständlich auch die Paprika gemeint. </div> <div> </div> <div><strong>Aussaat</strong></div> <div>Hat man ein beheiztes Gewächshaus zur Verfügung, kann die Aussaat bereits im Januar beginnen. Ist für die Aussaat lediglich eine Fensterbank über einer Heizung vorhanden, sollte die Aussaat Mitte März stattfinden. </div> <div>Ausschlaggebend sind Wärme, Feuchtigkeit und Licht. Außerdem braucht man Platz für die pikierten Pflanzen, schließlich muss man sie bis Mai drinnen halten. </div> <div>Zur Vorbereitung die Samen einen Tag in lauwarmen Wasser quellen lassen. Um eventuelle Pilze abzutöten kann man die Samen auch in Salzwasser legen. Dazu einen gestrichenen Teelöffel Salz auf ein Liter Wasser geben. Nach 24 Stunden die Samen mit klarem Wasser abspülen. </div> <div> </div> <div>Die so vorbehandelten Samen sind nun mit Wasser vollgesogen. Sie keimen nun schneller, als trockenes Saatgut, da sich dieses das Wasser zum Quellen aus dem Substrat holen muss. </div> <div>Als Substrat verwendet man am Besten Aussaatsubstrat. Das ist in Gartenbaumärkten erhältlich. </div> <div>Das Substrat in kleine Schälchen aus Plastik oder Styropor füllen und durchdringend wässern. Die Chilisamen nach Sorten getrennt aussäen und mit etwa einem halben Zentimeter Substrat bedecken. Bei kleinen Samen wie etwa von Mini-Chili reicht noch weniger. Das Substrat andrücken, die Schale mit einer Frischhaltefolie oder Glasscheibe abdecken und an einen warmen, hellen Ort ohne direkte Sonnenbestrahlung stellen. </div> <div> </div> <div>Chilis keimen bei einer Temperatur von 20-28°C. Je wärmer es ist, desto schneller setzt die Keimung ein. In dieser Phase sollte die Temperatur konstant sein. Temperaturschwankungen werden schlecht vertragen. Die Keimdauer richtet sich nach der Temperatur und dauert 7-14 Tage. </div> <div> </div> <div><strong>Pikieren</strong></div> <div>Sobald das zweite Blattpaar der Pflänzchen gut ausgebildet ist, können diese pikiert werden. Dies ist etwa 3 Wochen nach der Keimung der Fall. Zum Pikieren verwendet man schwach gedüngtes Substrat oder Aussaatsubstrat. Die Chilis werden etwas tiefer gesetzt, als sie in der Keimschale standen. Damit die Wurzelbildung angeregt wird, können die Pflanzen bis zum ersten Blattpaar im Substrat versenkt werden. Als Gefäße dienen nun kleine Töpfe, von etwa 8 cm Durchmesser oder Multitopfplatten. Danach gut angießen. Die pikierten Chilis sollten nun an einem warmen, hellen Ort stehen, allerdings ohne direkte Sonnenbestrahlung. Weiterhin sollte man auch weiterhin durch eine Plastikfolie oder ähnliches für gespannte Luft sorgen. Die ideale Temperatur ist nun 20-24°C bei einer Luftfeuchte von 80%. </div> <div> </div> <div><strong>Auspflanzen</strong></div> <div>Die Pflanzen sollten vor dem Auspflanzen ins Freiland abgehärtet werden. Zum Einen bekommen auch Pflanzen Sonnenbrand, zum Anderen sind draußen die Temperaturschwankungen deutlich höher, als drinnen. Hält man die Chilis draußen in Kübeln, gilt das Gleiche. Auch sie sollten abgehärtet werden. Dazu stellt man die Pflanzen nach den Maifrösten für 2-3 Tage an einen windstillen, warmen und schattigen Ort. Man kann sie zum Beispiel auf die Terrasse unter einen Sonnenschirm stellen oder ihnen eine andere Schattierung bieten. </div> <div> </div> <div>Die weitere Kultivierung in Kübel hat den Vorteil, das man die Pflanzen transportieren kann und bei schlechtem Wetter oder nach den Frösten drinnen halten kann. Die meisten Chilis können gut im Kübel gehalten werden. Als Substrat für Chilis eignet sich hochwertige Blumenerde, die einen Tonanteil hat und eine grobe Struktur aufweisst. Der Dünger reicht für etwa 6 Wochen. Danach sollte mit eine Flüssigdünger wöchentlich gegossen werden. </div> <div> </div> <div>Die Kultivierung im Beet hat den Vorteil, dass die Pflanzen größer und kräftiger werden und mehr Früchte produzieren. Paprika würde ich auspflanzen, da sie einen hohen Platzbedarf haben. Es eignet sich aufgedüngte Gartenerde, mit einem hohen Humusanteil. Eine Kompostgabe, etwas Kalk und Hornspäne sind die richtige Basis für die Weiterkultivierung. </div> <div> </div> <div>In jedem Fall brauchen Chilis und Paprika einen warmen vollsonnigen Standort. Sie dürfen nicht austrocknen und haben einen hohen Nährstoffbedarf. Der Platzbedarf richtet sich nach der Sorte und ist in der Sortenbeschreibung angegeben. Sowohl beim Auspflanzen ins Beet wie auch in einen Kübel, werden die Pflanzen etwa 5 cm tiefer gesetzt, als sie bisher standen. Dies regt die Wurzelbildung an. </div> <div><hr /></div> <h6><span style="color:#0000ff;"><em><span style="text-decoration:underline;"><strong style="font-size:11px;line-height:1.5em;"><strong>AUSSAAT UND PFLEGE VON </strong>GURKEN:</strong></span></em></span></h6> <ol><li>Einlege- und Schälgurken können direkt ins Freiland gesät werden. Die kälteempfindliche Salatgurke hingegen wird zumeist im Gewächshaus gezogen. Daher empfiehlt es sich, diese nicht selbst zu säen, sondern als Gurkenjungpflanze im Gartenfachgeschäft zu kaufen und direkt in Ihrem Garten zu pflanzen. Die beste Zeit für die Aussat der Gurken ist der April.1</li> <li>Wie oben erwähnt sind Gurken relativ kälteempfindlich. Daher benötigen Sie einen sonnigen bzw. nur leicht schattigen und vor allem windgeschützten Ort in Ihrem Garten, um sie zu pflanzen. Sollte der Windschutz nicht von einem Gebäude oder einer eigens dafür gebauten Vorrichtung ausgehen, sollten Sie die Gurken in der Nähe von hochwachsenden Gemüsesorten wie z.B. Erbsen oder Zuckermais pflanzen.<br />2</li> <li>Setzen Sie die Jungpflanzen in den ersten Wochen in eine geschlitzte Mulchfolie ein. Diese führt zur Erwärmung des Bodens, weil sie tagsüber die Sonnenwärme speichert und nachts an die Jungpflanzen abgibt. Dadurch kann die Gurke auch bei niedrigeren Temperaturen besser wachsen. Außerdem verhindert die Folie die Austrocknung des Bodens und somit der Pflänzchen. Zudem fördert Mulchfolie die Wurzelbildung.4</li> <li>Setzen Sie die Gurkenpflanzen in einem Abstand von je 40cm ein. Der Reihenabstand sollte ca. 1,40m betragen.5</li> <li>Für den Wachstum der Gurken ist es extrem wichtig, dass sie in einen fruchtbaren, lockeren und warmen Boden gesetzt werden. Auch darf der Boden nicht austrocknen, da die Pflanze sofort Schaden nimmt, wenn die Oberfläche hart wird und verkrustet.6</li> <li>Achten Sie darauf, dass der Boden stets flach gehalten wird und decken Sie ihn einmal im Monat mit einer dicken Mulchschicht ab.7</li> <li>Das Düngen der Gurkenpflanzen ist extrem wichtig. Am besten gedeihen die Jungpflanzen mit Rinder- oder Pferdemist – dieser lockert und erwärmt den Boden. Sollten Sie diesen nicht bekommen, empfiehlt sich grober Kompost, den Sie am besten mit Torf und gehäckseltem Stroh vermengen. Besonders effektiv ist Kompost, wenn er halb verrottet und schwarz gefärbt ist. Im Notfall können Sie auch mit gekauftem Düngemittel arbeiten. Lassen Sie sich in einem Gartencenter informieren, welches Produkt am besten für Gurkenpflanzen geeignet ist. Verwenden Sie auf jeden Fall ein stickstoffarmes und chlorfreies Düngemittel.8</li> <li>Gurken sind in der Anfangszeit sehr empfindlich. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, sollten Sie sie mit handwarmem Regenwasser gießen.9</li> <li>Sobald die Pflanze die erwünschte Länge erreicht hat, müssen Sie den Haupttrieb oberhalb des sechsten Blattes abschneiden. Die Spitzen der Seitentriebe sollten Sie nach dem siebten Blatt kürzen. Durch diese Beschneidung wird die Pflanze kräftiger. Zudem erhöhen Sie so den Ernteertrag.10</li> <li>Besonders Freilandgurken wachsen üppiger und kräftiger, wenn Sie sie zusammen mit Dill und Basilikum setzen. Auch werden Sie in Gesellschaft dieser Kräuterpflanzen weniger oft von Mehltau befallen. Zwiebeln, Knoblauch, Erbsen und Buschbohnen fördern ebenfalls den Wachstum von Gurkenpflanzen. Kartoffeln, Tomaten, Radieschen, Rettich und Rosmarin hingegen, sollten nicht in der Nähe von Gurken gepflanzt werden.11</li> <li>Viel Erfolg beim Anlegen Ihres Gurkengartens und eine reichhaltige Ernte!</li> </ol><hr /><h6><span style="color:#0000ff;"><em><strong>AUSSAAT UND PFLEGE VON TOMATEN</strong></em></span></h6> <div> <div>Die Tomate kann in unterschiedlichen Klimazonen angebaut werden. Sie gedeiht in der Hitze um den Äquator als auch in kühlen Klimazonen am Rande des Polarkreises. Tomaten wachsen auf verschiedenen Böden , sofern die pH-Werte um 5,5 und 7,5 liegen. Natürlich muß auf die richtige Auswahl der Tomatensorten geachtet werden, die auf die Bodenverhältnisse sowie auf die klimatischen Bedingungen abgestimmt sein sollten.</div> <div> </div> <div>Für den Anbau unterteilt man die Tomaten in zwei grundlegende Sorten und zwar in unbegrenzt wachsende Sorten mehrheitlich Stabtomaten genannt und in begrenzt wachsende Sorten mehrheitlich Buschtomaten genannt.</div> <div> </div> <div>Bei unbegrenzt wachsenden Tomatensorten wachsen aus den Blattachseln (dem vom Blattstiel und den Pflanzenstängel) gebildeten Winkel) neue Seitentriebe die ihrerseits nach Bildung einiger Blattpaare wieder neue Seitentriebe ausbilden und so weiter. Dieses Wachstum ist im Prinzip unbegrenzt und wird nur unterbrochen aus Mangel an Nährstoffen, Krankheiten und Einsetzen des Frostes am Ende der Vegetationsperiode.</div> <div>Sorten mit eingeschränkten Wachstum hören selbsständig mit der Entwicklung von Seitentrieben auf. Ihre Wuchsform ist buschig daher der Name Buschtomate.</div> <div> </div> <div>Im Gegensatz zu der Buschtomate muß die unbegrenzt wachsende Stabtomate laufend ausgegeizt werden. Ausgeizen nennt man das Entfernen der aus den Blattachseln wachsenden Seitentrieben. Wenn man diese unbegrenzt wachsenden Stabtomaten nicht ausgeizt würden diese in die Breite wuchern und dadurch einerseits sich selbst viel Schatten geben und es könnten nicht alle ausgebildeten Fruchtansätze ausreifen. Durch das viele Blattwerk käme auch zu wenig Licht an die Früchte und die Pflanze würde nach Regenfällen und Taubildung nur langsam abtrocknen , was eine Pilzerkrankung nach sich ziehen kann. In der Regel zieht man die Pflanze ein- oder zwei- bis dreitriebig heran. Weil man diese Haupttriebe an Pflanzstäben befestigen kann nennt man diese Tomaten dann auch Stabtomaten. Es fällt durch das laufend notwendige Entgeizen und Hochbinden mehr Pflegearbeit bei Stabtomaten als bei Buschtomaten an. Dafür sind Stabtomaten wüchsiger und ertragreicher.</div> <div> </div> <div>Die Tomaten können sowohl im Freiland , in Glas-/Folienhäuser als auch im Kübel angebaut werden. Tomaten sind wegen der gefürchteten Braun- und Krautfäule sehr anfällig gegen Nässe(Feuchtigkeit) am Blattwerk. Es bietet sich daher der Anbau in Glas-/Folienhäuser an oder als Behelfsmaßnahme eine Hilfsüberdachung der im Freiland oder im Kübel gezogenen Tomaten herzustellen. Dabei ist für eine ausreichende Belüftung zu sorgen , denn wenn das Kondens-/Tauwasser das in der Nacht entsteht nur langsam oder kaum abtrocknet werden die Tomaten genau so krankheitsanfällig sein als ob keine Maßnahmen gesetzt worden sind. Bei den Anbaumethoden Freiland,Folienhaus und Kübel werden die Tomaten an Schnüren oder Stäben hochgebunden.</div> <div>Eine alternative Anbaumethode Freiland auf Stroh liegend wird hier beschrieben.</div> <div> </div> <div><strong>Aussaat und Pikieren</strong></div> <div>Tomaten kann man erst im Garten halten , wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind. Das ist erst ab etwa Mitte Mai der Fall. Wenn man dann erst mit der Aussaat beginnen würde , wäre die Zeit zu kurz um vor dem Herbst viele Tomaten ernten zu können. Daher zieht man die Tomaten in hellen,warmen Räumen vor , um zur Zeit wenn es im Garten warm genug ist , bereits kräftige Planzen zum Auspflanzen zur Hand zu haben. Frühe Sorten wie beispielsweise Stupice sind dann schon Mitte Juni erntereif. Ein günstiger Zeitpunkt , für den Start der Aussaat in geschützten Räumen , ist Mitte bis Ende März. Die Tomaten keimen und wachsen sehr schnell und wenn man zu früh mit der Aussaat beginnt werden die Pflanzen sehr groß so das es schwierig ist sie bis zur Auspflanzung ausreichend mit Wasser und Nährstoffen (wegen dem kleinen Wurzelballen) zu versorgen.</div> <div>Im Gegensatz zu Paprika und Chili keimen Tomatensamen schnell und sicher. Ein Einweichen oder eine andere Behandlung ist für ein gut keimfähiges Samenmaterial nach eigener Erfahrung überflüssig</div> <div>Verwenden Sie Aussaattöpfchen oder Aussaatschalen und streuen sie die flachen Samen auf feuchte Aussaaterde und bedecken sie die Samen mit einer leichten Schicht Aussaaterde. Halten sie die Erde dann bei einer Zimmertemperatur von 20-24o C feucht aber nicht nass. Dies erreichen Sie entweder durch Verwendung einer Sprühflasche zum Nachfeuchten , oder sie nehmen ein Minianzuchthaus mit Abdeckung , oder sie stülpen ganz einfach eine durchsichtige Plastiktüte über das Anzuchttöpfchen oder -schale.</div> <div> </div> <div>Je nach Temperatur werden die ersten Pflanzen innerhalb von 5 - 12 Tagen erscheinen. Danach muss die Abdeckung , falls verwendet , entfernt werden. Sie sollten jetzt etwas kühler gehalten werden und soviel Licht wie möglich erhalten. Das heisst desto heller um so höher kann die Temperatur sein.</div> <div>Wenn sie zu warm bei zu wenig Licht gehalten werden "vergeilen" die Pflanzen. Mickrige , sich drehende lang schiessende Keimlinge sind ein Zeichen für ein Missverhältnis Temperatur/Licht.</div> <div> </div> <div>Wenn ausser dem Keimblättern ein weiteres Blattpaar sich entwickelt , können die Pflänzchen vereinzelt (pikiert) werden. Dazu verwendet man kleine Töpfe mit Bodenlöcher und als Substrat Blumenerde. Ich mische der Blumenerde noch etwa 25 % vom eigenem angesetzten Humus hinzu . Beim Vorgang des Pikierens werden die zarten Pflänzchen sanft aus der Erde genommen , und die Wurzeln werden vorsichtig entwirrt um eine Verletzung der feinen Wurzeln zu vermeiden und danach werden sie einzeln in Töpfchen eingepflanzt und danach gewässert. Nach dem Verpflanzen lassen die vereinzelten Pflanzen meist die Köpfe hängen und es dauert einige Zeit bis sie sich wieder erholt haben. In dieser Zeit sind die Pflanzen sehr empfindlich gegen extreme Zustände (zu trocken,zu nass, zu viel Zug) und sind dann anfälliger für Schädlinge wie Blattläuse,Trauermücken und Pilzkrankheiten wie die Umfaller-Krankeit. Wenn die kritischen Stunden bis zur Neueinwurzelung ins neue Substrat überstanden sind , werden die Pflanzen robuster und kommen alleine gut zurecht Schädlinge und Pilzkrankheiten abzuwehren.</div> <div> </div> <div>Sobald es draussen deutlich über 5o C warm ist , können die Pflänzchen unter Beobachtung schon gelegentlich zum Abhärten ins Freie gebracht werden.</div> <div> </div> <div>Damit gewöhnen sich die empfindlichen Pflanzen an das rauhere Klima im Freien. Ab einer Höhe von etwa 10 cm braucht die Pflanze einen Stab zum Festbinden und als Stütze , da sie sonst bei windigen Wetter leicht abknicken kann .</div> <div>Wenn die pikierten Pflanzen immer größer werden , wird es immer aufwendiger den Wurzelballen feucht zu halten. Der kleine Wurzelballen kann nur eine begrenzte Menge Wasser aufnehmen und bei warmen Wetter sind diese Wassermengen - durch die hohe Verdunstung über das Laubwerk - schnell verbraucht und die Pflanze sieht traurig aus und läßt die Blätter hängen. Man glaubt es am Anfang kaum , wenn man die Pflanzen dann sieht , daß sie bei diesen Aussehen noch zu retten sind , aber sie erholen sich nach einer erneuten Wasserzufuhr schnell wieder . Es ist zu beachten das beim Gießen das Wasser nur am Wurzelstamm zugegeben werden soll , da die Pflanzen wenn die Blätter dauernd naß sind , sie nicht widerstandsfähig genug gegen Pilzkrankheiten bleiben .</div> <div>Nach den Eisheiligen (Mitte Mai) können die Pflanzen in ihr endgültiges Quartier im Garten versetzt oder als Kübelpflanze umgepflanzt werden. Im Kübel sollten Sie der Pflanze wenn sie üppig wachsen soll , mindestens 10 l Erde gönnen und es muss sichergestellt sein , daß das Pflanzgefäß durch Abflußlöcher eine ausreichende Drainage aufweist.</div> <div><span style="font-size:11px;line-height:1.5em;"> </span></div> <div><strong>Auspflanzen im Garten oder im Pflanzgefäß am Balkon</strong></div> <div>Das Beet im Garten oder im Gewächshaus sollte gut vorbereitet sein . Da alle Nachtschattengewächse gerne warme Füße haben , empfiehlt es sich unter dem Pflanzloch etwas halbverotteten Mist einzuarbeiten. Durch die Verrottung entsteht Wärme und das bekommt den Pflanzen. Es dauert einige Zeit bis sich das Wurzelwerk richtig ausbildet und man die Pflanze richtig wachsen sieht. Der Pflanzabstand sollte bei Tomaten ca. 75x75 cm betragen. Engere Pflanzabstände führen dazu , das viele Früchte zu wenig Licht und Sonne bekommen und nicht richtig ausreifen können. Außerdem wird bei höheren Abständen auch die Gefahr von Pilzkrankheiten an der Tomatenpflanze verringert.</div> <div> </div> <div>Wichtig ist auch das die Pflanzen Stützstäbe erhalten und festgebunden werden. Die notwendige Länge dieser Stäbe hängt von der Sorte ab . Es gibt hochwachsende Sorte wie beispielsweise die Weißbehaarte die über 3m hoch werden können.</div> <div> </div> <div>Bei diesen Länge müssen die Stäbe gut verankert werden um das Gewicht der Tomaten zu tragen und Wind und Wetter standzuhalten. Es gibt auch im Gartenhandel sogenannte Tomatenspiralen in verschiedenen Längen in denen der Hauptstamm innerhalb der Spirale geführt wird. Für viele Tomatensorten ist die Spirale praktisch einzusetzen. Manche Sorten aber , wie beispielsweise Shimmeig Creg oder Grünes Zebra , lassen sich durch Tomatenspiralen schlecht bändigen</div> <div> </div> <div>Neben des laufenden Festbindens des Hauptstammes oder das Leiten des Stammes innerhalb der Tomatenspirale , ist die wichtigste laufende Pflegemaßnahme das laufende Entgeizen der Nebentriebe. Damit ist das Entfernen der Achseltriebe gemeint , die zwischen Stamm und Zweigansatz hervorsprießen. Man sorgt dadurch das es nur einen Haupttrieb gibt , ansonsten wuchert die Pflanze so auseinander das die Früchte wenig Licht bekommen und die Feuchtigkeit (Regen , Tau) langsam abtrocknet. Viel Nässe und Feuchtigkeit auf den Blättern ist der Hauptauslöser für Pilzkrankheiten an der Pflanze. Manche Tomatenliebhaber bringen sogar ein Dach über die Pflanze an um Regen abzuweisen.</div> <div>Für die Pflanzung im Pflanzgefäßen gilt sinngemäß das Gleiche. Es ist, da der Wurzelballen begrenzt ist , eine nahrhafte Pflanzerde (mit guter Wasserspeicherungsfähigkeit) zu verwenden.</div> <div>Das größte Problem beim Anbau in Pflanzgefäßen ist für eine gute Bewässerung zu sorgen. Tomaten verdampfen entsprechend der Größe viel Wasser. Noch wichtiger als die Frage , ob man die Pflanze reichlich oder sparsam gießt , ist die Gleichmäßigkeit bei der Wasserzufuhr. Die Pflanze lernt mit viel als auch mit wenig Wasserzufuhr zu leben. Schlimm wird es nur wenn man das ändert. Gießt man plötzlich mehr beginnen die Früchte aufzuplatzen. Gießt man plötzlich weniger , neigen die Pflanzen zur Blütenendfäule , da die Früchte plötzlich nicht mehr den gewohnten Nährstoffstrom erhalten . Außerdem ist beim Gießen Sorge zu tragen das nur der Wurzelballen Wasser erhält und nicht das Blattwerk.</div> <div>Es ist leichter im Beet für die richtige Bewässerung zu sorgen als im Pflanzgefäß . Ein ausgiebiges Mulchen (Rasenschnitt,Stroh,Laub etc.) verhindert ein Austrocknen im Wurzelbereich und hilft Verschlämmungen oder Ausspülungen bei schweren Regenfällen zu vermeiden . Die Mulchschicht unterdrückt auch das Wachstum von Unkräutern und fördert das Bodenleben und eine lockere Struktur des Bodens.</div> <div> </div> <div><strong>Düngung und Ernte</strong></div> <div>Es ist besonders wichtig zu wissen, daß nach dem Einpflanzen im Freiland zu allerst das Wurzelwerk der Pflanze ausgebildet wird , entsprechend des Vorhandenseins von Nährstoffen im Boden. In den ersten Wochen sieht man daher wenig äußerliches Wachstum an den ausgepflanzten Pflanzen.Keine Angst die Pflanze wächst kräftig unter der Erde. Meist ist aber der erste Impuls die Pflanze hat zu wenig Dünger und man tut des Gutens zuviel. </div> <div>Dabei ist es genau umgekehrt , nach dem Verpflanzen soll die Pflanze trocken gehalten und vor allem nicht schnell wirkenden Dünger zugeteilt bekommen. Der Grund ist der , das die Pflanze auf der Suche nach Nährstoffen und Dünger, ein möglichst großes Wurzelwerk ausbilden soll, daß später in der Lage ist (nach der Nachdüngung) reichlich viele große Tomaten zu versorgen. Wenn man anfänglich zu viel Dünger gibt , sind genügend Nährstoffe da und daher wird das Wurzelsystem kaum weiter ausgebildet und wenn dann die Tomate kräftig weiterwächst , kann die Pflanze nach der abgeschlossenen Wurzelbildung die Tomatenpflanze nicht mehr richtig versorgen und wird krankeitsanfällig (Blütenendfäule , Braun-und Krautfäule etc).</div> <div> </div> <div>Wenn es sich um einen guten humosen Boden handelt und im Herbst oder bei der Auspflanzung Kompost oder (im Herbst halb verrotteter , vor der Auspflanzung gut verrotteter) Stallmist untergearbeitet wurde , ist eine weitere Düngung von etwa 50 g /Pflanze organisch/mineralischen Volldünger , im Wurzelbereich verteilt und leicht eingearbeitet , angebracht und zwar 4 Wochen nach dem Auspflanzen . Hat man keinen Stallmist untergearbeit kann man nach weiteren 4 Wochen eine weitere Volldüngerzugabe vornehmen . Im Zweifelsfall lieber weniger düngen als zuviel. Vor allem nicht schnell wirkende Dünger mit dominierenden Stickstoff-Anteil verwenden.</div> <div>Es klingt zwar alles sehr kompliziert aber wenn sie Sorge tragen das die Pflanze genug Licht und Sonne erhält und genügend gestützt wird und nur im Wurzelbereich gegossen wird , kann gar nicht viel schiefgehen und sie können bis zum Spätsommer viele leckere Tomaten ernten.</div> <div> </div> <div><strong>Weitere Tipps für den erfolgreichen Tomatenanbau</strong></div> <div>Wie kann man den Wohlgeschmack der Tomate fördern</div> <div>- Für die Erreichung einer guten Würze der Tomaten , braucht diese viel Sonne, daher suchen Sie einen Platz der mindestens acht Stunden Sonneneinstrahlung aufweist.</div> <div>- Eine Abdeckung mit Mulchmaterial(vorzugsweise Stroh) erhöht das Aroma als auch die Ausbeute.</div> <div>- Der Boden sollte genügend kalkhaltig sein. Wenn notwendig soll man den Boden im Herbst mit Düngekalk vorbehandeln. Die Tomaten , die auf kalkhaltigen Böden gewachsen sind , schmecken besser. Auch Spurenelemente wie sie in Gesteinsmehl enthalten sind , verbessern den Geschmack</div> <div>- Vorsicht vor einer Stickstoff-Überdüngung. Dies führt zu mehr Blättern und vielen kleineren Früchten mit wenig Aroma</div> <div>- Sorge für genügend Licht und Luft rund um die Früchte , durch einen großzügig bemessenen Pflanzabstand und durch rechtzeitiges Ausgeizen und Hochbinden. Wenn eine gute Luftzirkulation gegeben ist , können die Früchte voll ausreifen und ihre volle Würze entwickeln.</div> <div>- Sorge für eine optimale Bewässerung. Zu viel Giesswasser verwässert den Geschmack. Zu wenig Wasser hemmt die Bildung der Aromastoffe.</div> <div>Wie kann ich die Erntezeit verlängern</div> <div>Im Hochsommer ist die Tomatenpflanze voll von teils reifen Früchten und ist ziemlich ausgelaugt und erschöpft durch die vielen Früchte die versorgt werden müssen. Wenn dann ein längeres Tief mit viel Regen folgt , kann die Tomatenpflanze nicht mehr viel Abwehrkräfte , gegen durch Pilze verursachte Krankheiten wie die Braun- und Krautfäule , entgegen setzen und erliegt dem Druck der Krankheit. Es zeigt sich aber das jüngere Pflanzen (der gleichen Sorte) wesentlich widerstandsfähiger sind. Daher empfiehlt es sich einen Teil der abgeknipsten Seitentriebe der Tomate als Stecklinge zu verwenden und diese anzuziehen. Diese Stecklinge sind dann in der Entwicklung weit hinter der Mutterpflanze. Im idealen praktischen Fall beginnen bei der Stecklingspflanze die ersten Tomaten zu reifen (und sie ist noch wüchsig und robust) während die Mutterpflanze bereits am Eingehen ist.Dadurch kann man die Erntezeit um 3-4 Wochen ausdehnen. Natürlich kann man auch statt der Stecklingsmethode eine zweite etwas spätere Aussaat wählen , um die Erntezeit auszudehnen</div> </div>
0000036
Anzucht Pflegeanleitung für Chili, Tomaten, Gurken Samen
  • Neu

Aussaat Lichtkeimer 0 - 1

Aussaat Lichtkeimer

Preis 0,00 €
,
5/ 5
<p><span style="text-decoration:underline;font-size:10pt;"><em><strong>Aussaat Lichtkeimer</strong></em></span></p> <p><span style="font-size:10pt;">Als <strong>Lichtkeimer</strong> bezeichnet man Pflanzen, deren Samen zur Keimung zusätzlich zu den üblichen Keimbedingungen: Wasser, Wärme und Sauerstoff, auch Licht benötigen. Die Steuerung dieses Vorganges erfolgt über Photorezeptoren des Phytochromsystems.</span></p> <p><span style="font-size:10pt;">Bei Herstellung des Saatbetts und der Aussaat muss darauf geachtet werden, dass die Erdschicht, welche die Samen (Saatgut) bedeckt höchstens so dick ist wie dieses selbst. Durch Regen oder Gießwasser können die Samen leicht weggespült werden. Im kleinen Maßstab kann das Pflanzgefäß mit einer transparenten Folie bedeckt werden, um ein Austrocknen der Oberfläche zu verhindern.</span></p> <p><span style="font-size:10pt;">Die gärtnerischen Samen sind meist relativ klein und bieten dem Keimling nicht genügend Energie um eine dicke Bodenschicht zu durchdringen. Im Gärtnereibetrieb werden Samen von Lichtkeimern meistens der Bestrahlung mit rotem bis infrarotem Licht ausgesetzt. Ohne diese Maßnahme ist die Keimfähigkeit stark vermindert. Durch Stratifikation oder Behandlung des Saatgutes mit Stoffen wie Gibberellinsäure kann die Keimruhe der Pflanzensamen verkürzt werden.</span></p> <p><br /><span style="font-size:10pt;">Typische Lichtkeimer sind:</span></p> <ul><li><span style="font-size:10pt;">Roggen (<em>Secale cereale</em> L.)</span></li> <li><span style="font-size:10pt;">Kakteengewächse (<em>Cactaceae</em>)</span></li> <li><span style="font-size:10pt;">Sonnentau (<em>Drosera</em>)</span></li> <li><span style="font-size:10pt;">Wasserschläuche (<em>Utricularia</em>)</span></li> <li><span style="font-size:10pt;">Thymian (<em>Thymus</em>)</span></li> <li><span style="font-size:10pt;">Lein (<em>Linum</em>)</span></li> <li><span style="font-size:10pt;">Basilikum (<em>Ocimum basilicum</em>)</span></li> </ul><p> </p> <p><span style="font-size:12pt;"><strong>Wikipedia:</strong></span></p> <div><span style="font-size:10pt;">Als Keimung bezeichnet man in der Botanik sowohl die erste Stufe der Ontogenese bei Samen als auch die Sprossung der Überdauerungsorgane wie Rhizome, Knollen, Zwiebeln oder bei Pollen und Sporen. Das besondere Kennzeichen ist das Ende der Dormanz bzw. Keimruhe; ungewollte Keimung von Getreide nennt man Auswuchs.</span></div> <div><span style="font-size:10pt;">Im engeren Sinn wird jedoch vor allem der Beginn der Entwicklung des Samens der Samenpflanzen (Spermatophyta) als Keimung bezeichnet. Er umfasst den Prozess des Wachstums des im fruchtbaren Samen befindlichen Embryos vom Austritt der Keimwurzel bis zur vollständigen Ausbildung des Keimlings.</span></div> <div> <h2><span style="font-size:10pt;">Voraussetzungen für Keimung</span></h2> <p><span style="font-size:10pt;">Die Keimung von Samen ist abhängig von mehreren Bedingungen. Nötig sind immer Wasser,Wärme, Sauerstoff und manchmal auch Licht oder Dunkelheit. Oft benötigen verschiedene Arten von Samen auch verschiedene Keimbedingungen, um sich optimal entfalten zu können (Lichtkeimer, Dunkelkeimer). Vor allem die richtige Temperatur ist wichtig um die Keimruhezu überwinden. Es gibt Samen, die erst nach Frost oder nach Waldbränden keimen können (Stratifikation). Der Samen ist oftmals sehr trocken und muss erst eine große Menge Wasser aufnehmen, damit sein Stoffwechsel starten kann. Für die ersten Wachstumsvorgänge werden die Nährstoffe im Samen, z. B. Öl oder Proteine als Nahrung genutzt. Hydrolasen bauen diese Nährstoffe ab und ermöglichen es dem Embryo, sich durch Wachstum der Sprossachse und der Blätter, zum Licht zu bewegen. Sind diese Stoffe aufgebraucht und das Licht ausreichend, gewinnt er die nötige Energie aus derPhotosynthese.</span></p> </div> <div> <h2><span style="font-size:10pt;">Typen der Keimung</span></h2> <p><span style="font-size:10pt;">Je nach Art unterscheidet man zwischen einem <em>epigäischen</em> oder <em>hypogäischen Keimungstyp</em>.</span></p> <h3><span style="font-size:10pt;">Epigäische Keimung</span></h3> <p><span style="font-size:10pt;">Bei der epigäischen (epi, gr.: über/auf; gae, gr.: erde) Keimung streckt sich das Hypokotyl. Es bildet sich ein typischer Hypokotylhaken, welcher die Erdoberfläche durchbricht und dadurch die Keimblätter (Kotyledonen) empor hebt. Die Keimblätter sind bis zur Ausbildung der Primärblätter (= erste Folgeblätter) photosynthetisch aktiv und sterben später ab. Beispiele für die epigäische Keimung sind Radieschen, Buche, Rizinus, Kartoffel und Sonnenblume.</span></p> <h3><span style="font-size:10pt;">Hypogäische Keimung</span></h3> <p><span style="font-size:10pt;">Bei der hypogäischen (hypo, gr.: unter; gae, gr.: erde) Keimung streckt sich das Epikotyl, so dass die Keimblätter in der Erde verbleiben. Die ersten photosynthetisch aktiven Blätter sind hier die Primärblätter. Beispiele für die hypogäische Keimung sind Erbse,Feuerbohne, Eiche und Dattelpalme.</span></p> </div>
0000049
Aussaat Lichtkeimer 0 - 1
  • Neu

Tipps zu Aussaatsubstrat und Aussaat

Tipps zu Aussaatsubstrat...

Preis 0,00 €
,
5/ 5
<div id="idTab1" class="rte"> <p><span style="text-decoration:underline;"><em><strong>Tipps zu Aussaatsubstrat und Aussaat</strong></em></span></p> <p>Für die Aussaat sollten Sie nur keimfreie Spezialerde mit einem geringen Nährstoffgehalt wählen. Gewöhnliche Blumenerde oder Komposterde ist sowohl für die Anzucht, als auch für die keimenden Samen und den wachsenden Pflanzen nicht geeignet, da Blumenerde zu viel Düngesalze entahlten. Diese Salze greifen Samen und die feinen Wurzeln an. Gute Anzuchterde sollte einen ph-Wert von 5,5 - 6,0 und eine gute Sauerstoffversorgung haben, nährstoffarm, keimfrei, wasserdurchlässig und frei von Verunreinigungen sein, damit eine optimale Anzucht gelingt.</p> <p><span style="text-decoration:underline;"><em>Auf dem Foto können sie sehen den Substrat den wir immer benutzen und sind zufrieden damit.</em></span></p> </div>
0000028
Tipps zu Aussaatsubstrat und Aussaat
  • Nur online erhältlich
  • Neu

Winterhärtezonen

Winterhärtezonen

Preis 0,00 €
,
5/ 5
<p><span style="text-decoration:underline;"><em><strong>Winterhärtezonen</strong></em></span></p> <p>Die <strong>Winterhärtezone</strong> gibt den Temperaturbereich an, in dem nach langjährigen Erfahrungen das Kulturareal einer Spezies beginnt.<br /> Die Wahrscheinlichkeit einer Spezies, die unteren Temperaturbereiche der angegebenen<strong>Winterhärtezone</strong> unbeschadet zu überstehen, liegt im langjährigen Durchschnitt, in Abhängigkeit zahreicher weiterer Faktoren, bei über 80%.<br /> Alle Angaben zur <strong>Winterhärtezone</strong> können nur grobe Anhaltswerte darstellen.</p> <p> </p> <table style="width:99%;" cellspacing="0" cellpadding="0" border="1"><tbody><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;"><strong>Zone</strong></span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;"><strong>untere Grenze</strong></span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;"><strong>obere Grenze</strong></span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">1</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">- - -</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">unter -45,5° C</span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">2</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 45,5° C</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 40,1° C</span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">3</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 40,0° C</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 34,5° C</span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">4</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 34,4° C</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 28,9° C</span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">5</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 28,8° C</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 23,4° C</span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">6</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 23,3° C</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 17,8° C</span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">7</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 17,7° C</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 12,3° C</span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">8</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 12,2° C</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 6,7° C</span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">9</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 6,6° C</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 1,2° C</span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">10</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">- 1,1° C</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">+ 4,4° C</span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">11</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">+ 4,5° C</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">+ 10,0° C</span></p> </td> </tr><tr><td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">12</span></p> </td> <td valign="top" width="33%"> <p><span style="color:#0000ff;">ab 10,1° C</span></p> </td> <td valign="top" width="34%"> <p><span style="color:#0000ff;">- - -</span></p> </td> </tr></tbody></table><h3><strong>Europäischen Städten</strong></h3> <p>Die Tabelle hier stellt Klimazone Daten für einige europäische Städte (basierend auf klimatologischen Daten):</p> <table cellspacing="0" cellpadding="4"><tbody><tr><th><span style="color:#0000ff;">City</span></th><th width="60"><span style="color:#0000ff;">Zone</span></th><th><span style="color:#0000ff;">City</span></th><th width="60"><span style="color:#0000ff;">Zone</span></th></tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Amsterdam, The Netherlands</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>8</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Antwerp, Belgium</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>8</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Belfast, Northern Ireland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>9</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Berlin, Germany</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7a</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Bratislava, Slovakia</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7a</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Bucharest, Romania</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>6a</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Cardiff, Wales</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>9</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Catania, Italy</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>10</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Copenhagen, Denmark</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7a</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Cork, Ireland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>9b</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Dublin, Ireland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>9</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Düsseldorf, Germany</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>8</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Edinburgh, Scotland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>8</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Gdańsk, Poland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Glasgow, Scotland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>9a</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Hamburg, Germany</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Helsinki, Finland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>5b</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Istanbul, Turkey</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>8b</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Kaliningrad, Russia</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>6</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Kiev, Ukraine</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>5</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Kraków, Poland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>6</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Lisbon, Portugal</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>10a</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Ljubljana, Slovenia</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">London, England</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>9a</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Madrid, Spain</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>8-9</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Málaga, Spain</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>10b</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Marseille, France</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>9</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Milan, Italy</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7-8</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Minsk, Belarus</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>5а</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Moscow, Russia</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>4</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Munich, Germany</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>6</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Murmansk, Russia</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>5</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Nicosia, Cyprus</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>10b</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Oslo, Norway</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>6</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Simferopol, Ukraine</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7a</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Palma, Spain</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>10</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Paris, France</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>8a</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Poznań, Poland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7a</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;"> </span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Prague, Czech Republic</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7a</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Reykjavík, Iceland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Riga, Latvia</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>6</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Rome, Italy</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>9b</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Rovaniemi, Finland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>4</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Saint Petersburg, Russia</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>5a</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Sarajevo, Bosnia and Herzegovina</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Santander, Spain</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>10a</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Simrishamn, Sweden</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>8a</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Sochi, Russia</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>9</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Sofia, Bulgaria</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>6</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Stockholm, Sweden</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>6a</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Strasbourg, France</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Tallinn, Estonia</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>5</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Tuapse, Russia</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>8</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Tórshavn, Faroe Islands</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7-8</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Tromsø, Norway</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Trondheim, Norway</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>6</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Umeå, Sweden</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>5</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Vienna, Austria</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>6-7</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Vilnius, Lithuania</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>5</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Vorkuta, Russia</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>2</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Valletta, Malta</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>10b</strong></span></td> <td><span style="color:#0000ff;">Warsaw, Poland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>6</strong></span></td> </tr><tr><td><span style="color:#0000ff;">Zürich, Switzerland</span></td> <td><span style="color:#0000ff;"><strong>7</strong></span></td> </tr></tbody></table>
0000039
Winterhärtezonen
  • Neu

Pflanzen Liste Lichtkeimer, Dunkelkeimer usw.

Pflanzen Liste Lichtkeimer,...

Preis 0,00 €
,
5/ 5
<h2><em><strong>Pflanzen Liste Gemüse und Kräuter Lichtkeimer, Dunkelkeimer usw.</strong></em><em></em></h2> <table border="1" style="height:6180px;width:1200px;border-collapse:collapse;" class="responsive-table"><tbody><tr><td style="width:173px;"> <p><strong>Art</strong></p> </td> <td style="width:169px;"> <p><strong>1 g sind Korn</strong></p> </td> <td style="width:177px;"> <p><strong>Optimale Keimtemperatur</strong></p> </td> <td style="width:174px;"> <p><strong>Mindest</strong> <strong>Keimtemp.</strong></p> </td> <td style="width:175px;"> <p><strong>Aussaattiefe</strong></p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Andenbeere</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>600 bis 800</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+22°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 16°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Anis</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>250 bis 350 </p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 4°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Arnika</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>700 bis 900</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +28°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Artischocken</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>30 bis 30</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 16°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Aubergine</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>200 bis 250</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+22°C bis +28°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 18°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Baldrian</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>1300 bis 2300</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Basilikum</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>700 bis 1000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Beifuß</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>7000 bis 11000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+16°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Bergbohnenkraut</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>2000 bis 3600</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 10°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Blattsalat</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>700 bis 1200</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +18°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Bleichsellerie</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>2000 bis 3000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+22°C bis +30°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 18°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Blumenkohl</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>300 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Bohnenkraut</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>1300 bis 2000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 10°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Borretsch</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>50 bis 60</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Brennesel, kleine</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>1800 bis 2500</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+10°C bis +20°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 2°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Brokkoli</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>300 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Brunnenkresse</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>4000 bis 5000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+10°C bis +15°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Buschbohnen</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>2 bis 4</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>3 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Chicorée</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>500 bis 1000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Chinakohl</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>600 bis 650</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 18°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Dill</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>500 bis 1000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +24°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Eissalat</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>700 bis 1200</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +18°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Endivien</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>750 bis 950</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Erbsen</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>3 bis 4</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +20°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Estragon</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>3000 bis 6000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Feldsalat</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>350 bis 700</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +20°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 5°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Fenchel</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>120 bis 250</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+22°C bis +30°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Gartenkresse</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>250 bis 450</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +24°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Grünkohl</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>300 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Gurken</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>30 bis 60</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +30°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 10°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Kamille Echte</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>16000 bis 30000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+16°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Kapuzinerkresse</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>8 bis 10</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 15°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Kerbel</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>300 bis 700</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Knollenfenchel</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>120 bis 250</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+22°C bis +30°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Knollensellerie</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>2000 bis 3000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+22°C bis +30°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 18°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Kohlrabi</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>300 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Kohlrüben</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>400 bis 450</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Kopfsalat</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>700 bis 1200</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +18°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Kümmel</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>300 bis 500</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Kürbis</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>4 bis 10</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 10°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>3 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Lavendel Echter</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>1000 bis 1500</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 16°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Liebstock</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>200 bis 500</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>3 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Löffelkraut</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>1500 bis 2300</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Löwenzahn</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>3800 bis 4000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Mairüben</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>500 bis 550</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Majoran</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>3500 - 3700</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Mangold</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>50 bis 60</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+16°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Melone</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>25 bis 45</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +30°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 18°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Möhren</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>750 bis 1300</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>3 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Oregano</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>5000 bis 10000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>18°C bis 25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Pak Choi</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>600 bis 650</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 18°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Paprika</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>150 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 16°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Pastinaken</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>200 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>3 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Petersilie</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>600 bis 800</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Pfefferminze</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>11000 bis 20000 </p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 16°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Pflücksalat</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>700 bis 1200</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +18°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Pimpinelle</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>100 bis 250</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+16°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Porree</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>350 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Portulak</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>2500</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Prunkbohne</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>1</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Puffbohnen</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>unter 1g</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +20°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Radicchio</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>500 bis 1000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+22°C bis +28°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Radies</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>40 bis 150</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Rettich</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>40 bis 150</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Romanasalat</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>700 bis 1200</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +18°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Rosenkohl</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>300 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Rosmarin</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>750 bis 1300</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Rote Rüben</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>50 bis 60</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+16°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Rotkohl</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>300 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Salbei</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>100 bis 250</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Sauerampfer</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>850 bis 1200</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+16°C bis +23°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Schnittknoblauch</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>800 bis 900</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 5°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Schnittlauch</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>700 bis 1000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 5°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Schnittsellerie</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>2000 - 3000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+22°C bis +30°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 18°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Schwarzwurzeln</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>70 bis 90</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+15°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Senf, Schwarzer</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>350 bis 450</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Sellerie</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>2000 bis 3000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+22°C bis 30°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 18°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Spinat</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>70 bis 100</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+10°C bis +20°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 2°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>3 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Stangenbohnen</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>2 bis 4</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>3 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Stangensellerie</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>2000 - 3000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+22°C bis +30°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 18°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Stielmus</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>500 bis 550</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Teltower Rübchen</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>500 bis 600</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Thymian</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>3000 bis 6000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+16°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Tomaten</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>350 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+22°C bis +28°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 18°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Waltmeister</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>100 bis 140</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>erst -4°C bis -5°C </p> <p>dann +5°C bis +12°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>.</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Frostkeimer</p> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Weinraute</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>350 bis 450</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+10°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Weißkohl</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>300 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Wermut</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>9000 bis 13000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 6°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Winterkresse</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>900 bis 1400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+12°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Winterportulak</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>1300 bis 1500</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+8°C bis +12°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 2°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>0,5 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Winterzwiebel</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>500</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Wirsing</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>300 bis 400</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +22°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Wurzelpetersilie</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>600 bis 800</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>1 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Ysop</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>800 bis 1000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Zitronenmelisse</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>1500 bis 1900</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +30°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Zitronenminze</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>1500 bis 1900</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 8°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>Lichtkeimer</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Zucchetti</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>6 bis 10</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 10°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>3 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Zuckerhut</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>500 bis 1000</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+20°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 12°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr><tr><td style="width:173px;"> <p>Zwiebel</p> </td> <td style="width:169px;"> <p>300 bis 350</p> </td> <td style="width:177px;"> <p>+18°C bis +25°C</p> </td> <td style="width:174px;"> <p>+ 3°C</p> </td> <td style="width:175px;"> <p>2 cm</p> </td> </tr></tbody></table>
0000051
Pflanzen Liste Lichtkeimer, Dunkelkeimer usw.
  • Neu

Blumenkohl Aussaat, Pflanzung, Pflegen, Ernten und Lagern

Blumenkohl Aussaat,...

Preis 0,00 €
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <h2><strong><em><span style="text-decoration: underline;">BLUMENKOHL AUSSAAT, PFLANZUNG, PFLEGEN, ERNTEN UND LAGERN</span></em></strong></h2> <p>Blumenkohl ist eng mit Brokkoli verwandt. Die Besonderheit bei beiden Kulturen ist sicherlich, dass wir hier den noch geschlossenen Blütenstand ernten.</p> <p>Eine Mischung aus Blumenkohl und Brokkoli ist der Romanesco.</p> <p> </p> <p><strong>Aussaat &amp; Pflanzung</strong></p> <p>Wenn Sie planen, im Garten Blumenkohl zu pflanzen, müssen Sie rechtzeitig damit beginnen, ein Beet vorzubereiten, auf dem vorher kein Kohl gestanden haben darf. An einem sonnigen bis halbschattigen Standort wird der Boden tiefgründig umgegraben und mit Kompost oder Stallmist vermischt. Da Blumenkohl nur in kalkhaltiger Erde gut gedeiht, reichern Sie den Boden gegebenenfalls mit Kalk an. Danach braucht das Beet eine Ruhepause, um sich setzen zu können.</p> <p> </p> <p>Den Blumenkohl säen Sie ( <strong><em>3 mm tief</em></strong> ) entweder in Kästen oder ab Mitte Mai bis Ende Juni direkt in das Freiland. Günstig ist es, zum Blumenkohl säen ein spezielles Anzuchtbeet zu nutzen. Sobald die Blumenkohl-Pflanzen eine Höhe von circa 15 Zentimetern erreicht haben, können Sie die einzelnen Setzlinge im Abstand von 50 Zentimetern in das Beet setzen.</p> <p> </p> <p><strong>Pflege</strong></p> <p>Viel Licht und gute Luftzirkulation unterstützen das Wachstum der Pflanze. Halten Sie den Blumenkohl unkrautfrei und gießen Sie während der Wachstumssaison regelmäßig. Von allen Kohlsorten hat Blumenkohl den höchsten Wasserbedarf. Schützen Sie die Blumen in der Mitte, indem Sie die inneren Blätter etwa eine Woche vor der Ernte umknicken und über den Kopf legen. Diesen Vorgang nennt man <strong>Abdecken</strong> (siehe Foto links). Ist der Kopf der Sonne ausgesetzt, verfärbt er sich gelb bis lila, ist jedoch weiterhin genießbar.</p> <p> </p> <p><strong>Giessen, Hacken und Düngen für reiche Ernte</strong></p> <p>Während der Wachstumszeit braucht der Blumenkohl ständige Pflege. Der Boden um die Setzlinge sollte häufig gehackt werden. Düngen ist ebenfalls wichtig, Brennnesseljauche ist besonders gut geeignet. Vier Wochen vor der Ernte wird kein Dünger mehr gegeben, damit die Blumenkohl-Pflanzen nicht zu viel Nitrat bilden.</p> <p>Obwohl Sie den Blumenkohl so säen sollten, dass er an einem sonnigen Standort steht,  dürfen später die weissen Köpfe, die aus der Erde spriessen, nicht der prallen Sonne ausgesetzt sein. Zum Schutz können Sie einen Sonnenschutz aufstellen oder einfach die Blumenkohlblätter abbiegen und über den Kopf legen. Nach dem Ernten entfernen Sie die Wurzeln des Blumenkohls und entsorgen sie am besten im Mülleimer. Denken Sie im nächsten Jahr daran, dass Sie auf diesem Beet keinen Blumenkohl, aber auch keine anderen Kohlsorten wie den Wirsing säen sollten.</p> <p> </p> <p><strong>Ernte</strong></p> <p>8–12 Wochen nach der Pflanzung kann der Blumenkohl geerntet werden. Ernten sollten Sie in jedem Fall, bevor die Röschen, die der Blütenstand der Pflanze sind, sich öffnen. Wenn Sie den Blumenkohl nicht sofort verbrauchen, entfernen Sie nach der Ernte nicht alle Blätter, da sie den Kopf schützen.<br />Schneiden Sie bei der Ernte den Kopf einfach ab, und entfernen Sie anschließend die ganze Pflanze.</p> <p> </p> <p><strong>Aufbewahrung</strong></p> <p>Blumenkohl lässt sich einige Tage problemlos im Kühlschrank aufbewahren, verliert nach rund 3 Tagen jedoch an Festigkeit. Er lässt sich jedoch weiterhin verarbeiten.</p> <p> </p> <p><strong>Krankheiten und Schädlinge</strong></p> <p>Folgende Krankheiten können auftreten: Kohlhernie, Kohlfliege, Falscher Mehltau. Auch die Raupen des Kohlweißlings sind manchmal zu finden. Ferner wird der Blumenkohl gerne von der Weißen Fliege besucht, die jedoch keinen großen Schaden anrichtet.</p> <p> </p> <p><strong>Nährstoffe</strong></p> <p>Blumenkohl liefert viel Vitamin B1, B6 und C.</p> <p> </p> </body> </html>
0000018
Blumenkohl Aussaat, Pflanzung, Pflegen, Ernten und Lagern
  • Neu

Passiflora - Aussaatanleitung - Vermehrung - aus Samen ziehen

Passiflora -...

Preis 0,00 €
,
5/ 5
<h2><strong><em><span style="text-decoration:underline;">Passiflora - Aussaatanleitung - Vermehrung - Aus Samen ziehen</span></em></strong></h2> <p>Um die Keimung zu verbessern, die Samen auf einer oder beiden Seiten mit feinem Schleifpapier leicht abschleifen, dann 24 Stunden lang in lauwarmes Wasser einweichen. 2-5mm tief in Saatgut Kompost.</p> <p> </p> <p>Die Temperatur ist wahrscheinlich der wichtigste Faktor bei der Keimung, idealerweise bei 20 ° C (68F) für 16 Stunden und 30 ° C (86F) für 8 Stunden pro Tag. Ist dies nicht möglich, so ist eine konstante Temperatur von 26 Grad CF (79F) ratsam. Mit dieser Technik frische Samen keimen in zwei bis vier Wochen und älteren Samen in vier bis acht Wochen, aber 12 bis 48 Wochen ist auch nicht ungewöhnlich.</p>
0000024
Passiflora - Aussaatanleitung - Vermehrung - aus Samen ziehen
  • Nur online erhältlich
  • Neu

Seeds Gallery Tiefe Pflanzanleitung 0 - 2

Seeds Gallery Tiefe...

Preis 0,00 €
,
5/ 5
<h2><strong>Seeds Gallery Tiefenpflanzanleitung</strong></h2> <h4>Im Allgemeinen sollten Samen in einer Tiefe gepflanzt werden, die dem Zweifachen der Breite oder des Durchmessers des Samens entspricht.</h4> <p> </p> <table class="responsive-table" style="height:3266px;width:1300px;border-style:dotted;"><tbody><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8888;"> <h6> </h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8888;"> <h6>Row spacing (cm)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8888;"> <h6>Plant spacing (cm)</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8888;"> <h6>Depth (cm)</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8888;"> <h6>Seeds per gram</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8888;"> <h6>Best Soil Temp °C</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8888;"> <h6>Rate per Hectare</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8888;"> <h6>Days to Maturity</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Amaranth (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-75</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>900</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>16-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1.2kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Artichoke (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>200-240</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>160-180</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1-2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>22</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>15-18</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>600g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>300-400</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Asparagus (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-120</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-35</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1-2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>23-28</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>16-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1.5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-3 years</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Broad Beans</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-90</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>15-25</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>5</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>6-24</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>150-200kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-120</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Bush Beans (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-60</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-15</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-3</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-4</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>16-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-85</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>55-70</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Climbing Beans (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>100</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-20</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-3</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>3-4</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>16-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>65-80</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Beetroot (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>45-60</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>5-10</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-90</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>7-9kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>55-70</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Broccoli</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-60</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>35-50</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>175-330</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>7-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>400g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-90</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Brussels Sprouts</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>100</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>45-60</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>225-300</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>7-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>400g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>85-95</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Buckwheat</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Broadcast</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Broadcast</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>30</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6> </h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-100kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>30-45</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Burdock</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1-2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6> </h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>6kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>120</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Cabbage</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-75</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>35-60</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>200-380</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>300g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-110</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Capsicum (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>100-150</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-60</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.6</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>120-160</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>18-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>400g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>70-90</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Carrot</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>25-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-5</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>600-900</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>3-4.5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>65-90</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Cauliflower</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-100</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>45-60</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.4-0.6</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>240-420</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>300g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>110-155</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Celeriac</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>45-80</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>15-30</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.2-0.5</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2100-3000</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-21</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>300g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-120</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Celery</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>45-80</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>15-30</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.2-0.5</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2100-3000</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>12-21</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>400g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>120</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Chili</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-120</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>40-50</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.6</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>130-190</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>18-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>500g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>65-80</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Collards</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-100</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>40-50</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>300</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>500g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-80</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Corn (Maize) (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-90</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-30</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-3</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-4</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>16-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-10</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>100-150</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Corn (Sweet) (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-90</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-30</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-3</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>4-7</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>16-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-15kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>80-100</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Cucumber (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>120-150</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>40-60</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>30-40</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>16-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1-2kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-70</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Eggplant (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>80-90</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-80</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-0.8</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>200-250</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>24-32</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>250g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-110</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Gourd (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>150</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-120</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>95-120</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Herbs, Parsley</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-60</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-30</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>500-650</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>3.5-4.5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>65-135</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Kale</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-100</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>40-50</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>250-370</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>500g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-65</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Kohl Rabi</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>35-40</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-20</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>250-350</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-2.5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>55-70</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Leek</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>30-75</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-15</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>350-450</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2.5-3.5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>105-130</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Lettuce</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>35-50</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-30</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.6</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>600-1200</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-27</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1-2kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-85</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Luffa (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>150</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>45-75</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>3</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>6</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>80</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Marrow (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>100-120</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-120</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>6-8</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-4</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-120</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Mustard</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-75</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>35-60</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>300</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>300g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>40-60</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Okra (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-120</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>35-60</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>15-25</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-9kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>80-98</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Onion</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>30-40</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>5-10</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>240-400</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>3.5-4.5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>180-240</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Parsnip</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>35-50</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-10</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>230-400</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>6-21</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>5-6kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>120-140</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Pea</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>45-60</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>5-8</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-3</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>3-5</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-24</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>100-120kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>65-80</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Pea (Snow)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-100</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>6-8</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-3</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>3-5</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-24</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-80kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-74</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Pumpkin (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>250-300</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-120</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>3</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>5-12</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-32</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1.5-2.5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>105-140</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Radish</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>25-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>3-5</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1-2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>100-140</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>15-25kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>40-50</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Rhubarb</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-70</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>40-50</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1.2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6> </h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6> </h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6> </h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Rock melon (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>120-150</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>40-60</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1-2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>25-40</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-32</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1.8-2.5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>75-115</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Rosella (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-120</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>45</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-70</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>24-32</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2.2-2.5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>175</h6> </td> </tr><tr style="height:76px;"><td style="width:149px;height:76px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Salad Greens, Endive</h6> </td> <td style="width:144px;height:76px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>45-60</h6> </td> <td style="width:144px;height:76px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-30</h6> </td> <td style="width:140px;height:76px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5-1</h6> </td> <td style="width:141px;height:76px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>700-1000</h6> </td> <td style="width:142px;height:76px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>15-25</h6> </td> <td style="width:144px;height:76px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>600-1kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:76px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>70</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Salsify</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-40</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>5-10</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6> </h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-80</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6> </h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>110-180</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Shallots</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-3</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>350-480</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>3-4.5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>85-105</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Silver beet</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-60</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>15-30</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1.5-2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-60</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-20kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-85</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Spinach - Bush</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>30-40</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>12-20</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1-2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-70</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>8-24</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>14-18kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>39-50</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Spinach - Climbing</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>100-150</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>15-30</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1-2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>13-30</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>16-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1.5-2kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-70</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Squash (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-120</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-80</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-3</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>7-12</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>21-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2.5-5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-60</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Sunflower (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-100</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>20-30</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1-2</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>7-15</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6> </h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-12kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>70-80</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Swede</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>45-70</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-20</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>380-480</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>15-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>70-75</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Tomato (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-150</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>40-60</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>0.5</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>250-400</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>16-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>300-400g</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-120</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Turnip</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>30-50</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>12-20</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>1</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>400-500</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>12-30</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2.5-4kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>45-65</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Watermelon (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>150-200</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>60-75</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-3</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>10-20</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>21-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>3-4kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>68-100</h6> </td> </tr><tr style="height:58px;"><td style="width:149px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>Zucchini (AF)</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>90-110</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>50-90</h6> </td> <td style="width:140px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2-3</h6> </td> <td style="width:141px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>6-12</h6> </td> <td style="width:142px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>21-35</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>2.5-5kg</h6> </td> <td style="width:144px;height:58px;border-style:dotted;border-color:#8c8585;"> <h6>44-63</h6> </td> </tr></tbody></table><p> </p> <p><span style="font-family:georgia, palatino, serif;font-size:14pt;">(AF) = After Frost.</span></p> <p><span style="font-family:georgia, palatino, serif;font-size:14pt;">We are not a farming advisory service. For commercial advice please contact your local Agricultural Department. We supply Traditional Open Pollinated seed for home gardeners and information supplied is done so in good faith. We take no responsibility for its accuracy. This seed planting guide is only a general reference. For more information consult gardening books or magazines; local knowledge is invaluable.</span></p> <p><span style="font-family:georgia, palatino, serif;font-size:14pt;">Seed depth is governed by the size of seed. Usually one to two times seed thickness. For spacing try to imagine the space taken up by mature plants. Sow accordingly or more thickly and thin out later. Some, mostly small seeds, require raising as seedlings and transplanting, others, mostly large seeds, prefer to be direct sown.</span></p> <p><span style="font-family:georgia, palatino, serif;font-size:14pt;">Variables such as soil types, fertility soil temperature, climatic conditions and cultural practices all have different effects on growth response of seeds. Local knowledge is invaluable. In milder climates, in sheltered town gardens and by the sea, where there are milder conditions including no frost, allow plantings later and earlier.</span></p> <p><span style="font-family:georgia, palatino, serif;font-size:14pt;">HERBS require similar conditions to vegetables. We can give no one ideal set of growth conditions. As a general guide most require a sunny position, moist and well drained, mulched, mostly fertile weed-free soil, protected from frost and wind.</span></p> <p><span style="font-family:georgia, palatino, serif;font-size:14pt;"><em>Copyright </em><em>© </em><em>2</em><em>0</em><em>1</em><em>2 Seeds Gallery, All Rights Reserved</em></span></p>
Seeds Gallery Tiefe Pflanzanleitung 0 - 2
  • Neu